zur Navigation springen

Barmstedter Hallenbad : Kompromiss stößt auf wenig Gegenliebe

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Der Streit um die Wassergymnastik-Kurse ist beigelegt, dennoch sind die Senioren mit dem Ergebnis unzufrieden

Kompromiss im Streit über die Wassergymnastik-Kurse im Barmstedter Hallenbad: Elke Kunde wird künftig die Donnerstagsgruppen leiten. Die Freitagsgruppen muss sie abgeben. Das haben Werkleiter Fred Freyermuth, Kunde und Bürgermeisterin Heike Döpke in mehreren Gesprächen vereinbart. Ursprünglich hatte Kunde beide Tage aufgeben sollen – wogegen ihre Gruppen Sturm gelaufen waren (wir berichteten). Doch während Freyermuth die Einigung für „einen guten Kompromiss“ hält, findet Kunde sie „nicht zufrieden stellend“. Aus Sicht der betroffenen Teilnehmer ist es „gar kein Kompromiss“.

Ende 2013 hatte Kunde – für sie überraschend und ohne Vorwarnung – die beiden Freitagsgruppen abgeben müssen. Die Donnerstags-Kurse sollte sie weiterleiten, bis im Frühjahr eine Kollegin aus der Babypause an ihren Arbeitsplatz zurückkehren würde. Freyermuth hatte seine Entscheidung damit begründet, dass er als Arbeitgeber es nicht verantworten könne, Kunde wegen ihres Alters (72) weiter zu beschäftigen. Er habe bereits vor Jahren einvernehmlich eine Stundenreduzierung mit ihr vereinbart. Nach der Ankündigung probten die Freitagsgruppen den Aufstand, mit dem sich die Donnerstagsgruppen solidarisierten. Die Senioren setzten einen Protestbrief mit Unterschriften auf, den sie an Freyermuth und Döpke zukommen ließen. Inhalt: die Senioren aus den Kreisen Pinneberg und Segeberg belegen seit vielen Jahren die Kurse, die Kunde vor 30 Jahren aufbaute, und fühlten sich mit ihr zusammen gewachsen. „Wir fahren wegen Elke nach Barmstedt“, schrieben sie. Erika Bredheuer aus Henstedt-Ulzburg, die einer Freitagsgruppe angehört, betonte: „Den Protest haben wir allein ohne Elke organisiert.“

„Ich kann die Enttäuschung der Senioren verstehen“, so Freyermuth. Deshalb werde Kunde weiterhin die drei Kurse um 9, 11 und 20 Uhr am Donnerstag leiten. „Ich hoffe, dass die Freitagskurse (9 und 11 Uhr), die von den Kollegen aus der Badewonne gegeben werden, weiterhin Zuspruch finden“, so Freyermuth.

Kunde, die auch gern die Freitags-Kurse weiterhin gegeben hätte, sagte: „Mir sind die Senioren ans Herz gewachsen. Meine Kurse waren immer voll belegt, und wir haben auch Aktivitäten außerhalb der Schwimmhalle unternommen.“ Diese, so Freyermuth, könne sie gern weiterführen, wobei die finanzielle Unterstützung sicher sei.

Die Teilnehmer der Freitagsgruppen indes sind traurig. Einige haben bereits in die Donnerstagsgruppen gewechselt. „Unser Vorschlag, dass Elke im wöchentlichen Wechsel donnerstags und freitags Stunden gibt, wurde leider nicht akzeptiert“, so Bredheuer. Sie hoffe, dass die neuen Kursusleiter die Wassergymnastik am Freitag im Sinne der Senioren leiten.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 11.Jan.2014 | 16:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen