Kölln-Reisieker SPD setzt zur Kommunalwahl auf Erfahrung

Das sind die neun Direktkandidaten der Kölln-Reisieker SPD für die Kommunalwahl: Jürgen Wemmel (von links), Dorit Wilstermann-Fischer, Peter Lindemann, Kerstin Frings-Kippenberg, Birger Paulsen, Karin Röder, Bernhard Taut, Elke Kruse und Hermann Pingel. Sie führen auch die Liste an.mbu
Das sind die neun Direktkandidaten der Kölln-Reisieker SPD für die Kommunalwahl: Jürgen Wemmel (von links), Dorit Wilstermann-Fischer, Peter Lindemann, Kerstin Frings-Kippenberg, Birger Paulsen, Karin Röder, Bernhard Taut, Elke Kruse und Hermann Pingel. Sie führen auch die Liste an.mbu

Avatar_shz von
02. Februar 2013, 01:14 Uhr

Kölln-Reisiek | Die Kölln-Reisieker SPD geht mit einer weitgehend bekannten Mannschaft in den Kommunalwahlkampf. Angeführt von Bürgermeisterin Karin Röder folgen auf der Liste zehn weitere Kandidaten, die derzeit in der Gemeindevertretung sitzen. Erst auf den Listenplätzen elf, zwölf und 13 folgen mit Karen Reumann, Rico Maderthoner und Gerhard Marks politische Neulinge.

Angesichts der großen Projekte in der Gemeinde setze der Ortsverein auf "die Erfahrung, Kompetenz und Zuverlässigkeit dieses Teams", sagte SPD-Pressesprecher Peter Lindemann anlässlich der Jahreshauptversammlung der Genossen.

So treten für den Wahlbezirk 301 Karin Röder, Birger Paulsen und Kerstin Frings-Kippenberg wieder an. Jürgen Wemmel, Dorit Wilstermann-Fischer und Peter Lindemann kandidieren für den Bezirk 302 und Elke Kruse, Hermann Pingel sowie Bernhard Taut werben um die Direktmandate des Wahlbezirks 303. Insgesamt hat die SPD 22 Kandidaten für die Wahl am 26. Mai aufgestellt.

Während der Versammlung wurden außerdem der Ortsversitzende Jürgen Wemmel, Kassenwart Kurt-Georg Wegner, Schriftführer Bernhard Taut sowie die Beisitzer Rainer Adomat und Gudrun Jenß in ihren Ämtern bestätigt. Wemmel hatte sich tags zuvor wie weitere Vorstandmitgliedern beim traditionellen Grünkohlessen der Sozialdemokraten als Koch für die 60 Gäste betätigt - und Doris und Volker Timm für ihre 40-jährige Mitgliedschaft in der Partei geehrt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen