zur Navigation springen

Königstraße in Barmstedt : Keine Aussicht auf Tempo 30

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Keine Raser, keine Schilder: Die Stadt sieht keinen Grund für eine weitere Geschwindigkeitsbegrenzung für Pkw.

shz.de von
erstellt am 22.Okt.2013 | 12:00 Uhr

Auf der Königstraße in Barmstedt halten sich die meisten Autofahrer an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometer pro Stunde (km/h). Das hat eine Tempomessung ergeben, die die Verwaltung vom 25. September bis zum 2. Oktober durchgeführt hat.

Die durchschnittliche Geschwindigkeit lag stadteinwärts bei 46 km/h, stadtauswärts bei 49 km/h. „Das liegt im normalen, eher niedrigen Bereich“, teilte Verwaltungssprecher Wolfgang Heins auf Anfrage unserer Zeitung mit. Aus Sicht der Stadt sind daher „zurzeit keine weiteren straßenverkehrsrechtlichen Maßnahmen notwendig“ – sprich: Tempo 30 für alle wird es auf der Königstraße wohl nicht geben. Wie berichtet, soll diese Höchstgeschwindigkeit dort aber demnächst für Lkw gelten.

Auf Wunsch der Anwohner hatte die Stadt das Messgerät dieses Mal in Höhe der Hausnummer 36 (ehemalige Katholische Kirche) aufgestellt. Bei der vorigen Messung im August 2012 hatte es in Höhe des Lidl-Parkplatzes gestanden, was das Ergebnis verzerrt haben könnte, wie die Anwohner monierten. Insgesamt wurden dieses Mal stadtauswärts 21 834 Fahrzeuge erfasst, von denen 1 409 (6,5 Prozent) schneller als 60 km/h fuhren. Stadteinwärts waren 19 966 Fahrzeuge unterwegs, von denen 519 (2,6 Prozent) mindestens 60 km/h auf dem Tacho hatten.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen