zur Navigation springen

Brande-Hörnerkirchen : Jungkicker auf nach Italien

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Die Fußball-E-Jugend des SV Hörnerkirchen soll an einem internationalen Turnier teilnehmen.

shz.de von
erstellt am 11.Nov.2014 | 16:00 Uhr

Brande-Hörnerkirchen | „Mission Italien – alles ist möglich“ – unter diesem Motto startet die 1. E-Jugend des SV Hörnerkirchen mit Trainer René Nielson und Co-Trainer Tinh-Huan Lam ein ganz besonderes Projekt: 2016 wollen die Jungen und Mädchen, die gerade zum zweiten Mal Meister in ihrer Staffel geworden sind, bei einem internationalen Turnier in Italien an den Start gehen – das haben sich die 20 Kicker fest vorgenommen.

„Ein großes internationales Turnier mit vielen europäischen und nicht europäischen Mannschaften zu spielen – das ist unser Traum. Wir wollen zeigen, was wir drauf haben und einen der vorderen Platzierungen erreichen“, verspricht der Fußball-Nachwuchs. Erste internationale Erfahrungen konnte die Mannschaft im Frühjahr in Dänemark beim Vesterhavs Cup sammeln. Dabei maßen sie sich mit den besten europäischen Mannschaft und erreichten eine gute Platzierung.

Das engagierte Trainer-Team möchte den Kindern ein einmaliges sportliches Erlebnis in ihrer Jugendfußballkarriere ermöglichen und dafür kämpfen. Auch finanziell Schwächeren soll diese Aktion ermöglicht werden: Kein einziger Spieler soll zurück bleiben. Dazu benötigen sie jedoch die Mithilfe von Fußballfans und Unternehmen.

Wer die 1. E-Jugend des SV Hörnerkirchen bei der „Mission Italien“ unterstützen möchte, kann sich über die Mannschafts-Homepage www.svhoeki2005er.de.tl oder telefonisch unter 0152-27115089 mit den Trainern in Verbindung setzen. Ein erstes Startkapital hat sich die Mannschaft übrigens beim Videowettbewerb des Hamburger Fußballverbandes erarbeitet: Der Ex-Nationalspieler und „Bomber“ Uwe Seeler überreichte den mit 1000 Euro dotierten Preis persönlich an den Kapitän.

Der engagierte Fußballtrainer René Nielson beobachtet seit Jahren, wie andere Nationen im weltweiten Maßstab solche oder ähnliche Projekte fördern. Im Gegensatz dazu ist es in Deutschland schwierig, Sponsoren für ein solches Projekt zu gewinnen, „aber wir geben nicht auf“, betont er.

Multikulturelles Miteinander fördern

Internationale Begegnungen wie das in Italien trügen dazu bei, wie er fortfuhr, den Horizont für den Sport zu erweitern und das multikulturelle Miteinander zu fördern. Wer bei der 1. E-Jugend des SV Hörnerkirchen mitspielen möchte, dem stehen alle Türen offen. Er muss nur den Jahrgängen 2004 bis 2006 angehören und Lust haben, sich in einem Team einzubringen. Trainiert wird zwei Mal wöchentlich (dienstags und donnerstags) auf dem Sportplatz Schulstraße 3 in Hörnerkirchen beziehungsweise in der Sporthalle.

Und spannend wird es auch bald für alle Beteiligten werden: Bereits jetzt weist Nielson auf das Weihnachtsturnier hin, das am 20. Dezember ausgetragen wird. „Dazu ist jeder eingeladen, der Lust am Fußball hat.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen