zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

21. Oktober 2017 | 11:34 Uhr

Jetzt kommt der Verkehr ins Stocken

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Sanierung L 75 zwischen Heede und der Bundesstraße 4 seit gestern gesperrt

shz.de von
erstellt am 20.Jun.2016 | 11:05 Uhr

Von einem Tag auf den anderen ist nichts mehr wie es vorher war. So könnte man die Situation seit gestern Morgen in der Umgebung östlich von Barmstedt beschreiben. Der Grund: Der Startschuss für die umfassende Baumaßnahme entlang der L 75 zwischen Heede und der Bundesstraße 4 (B4) Höhe Alveslohe/Hoffnung (wir berichteten) ist gefallen.

„Es ist beabsichtigt, die Fahrbahn der L 75 auf einer Länge von 5  730 Metern zu erneuern und die Baumaßnahme in vier Abschnitten mit jeweils zwei bis vier Unterabschnitten unter Vollsperrung durchzuführen“, erklärt Kai Uwe Schacht von der Itzehoer Niederlassung des LBV.SH (Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein). Das Bauende werde - inklusive einer Winterpause – dabei für den Zeitraum Mai/Juni 2017 anvisiert.


Geduld und Verständnis sind gefragt


Im ersten Abschnitt zwischen der Hemdinger Chaussee in Höhe des Gasthofs „Heeder Damm“ und der Schultwiete im Ortskern von Heede soll nun zunächst der Fahrradweg erneuert werden, dennoch gibt es ab sofort auch auf der Straße kein Durchkommen mehr. Bei allen betroffenen Verkehrsteilnehmern sind daher nun viel Geduld und Verständnis gefragt sowie die Bereitschaft, nicht unerhebliche Umleitungen fahren zu müssen. Eine wird für die Kraftfahrer aus Richtung Elmshorn/Westerhorn kommend bereits kurz hinter dem Barmstedter Ortsschild beginnen, wo sie über den Kreisel Spitzerfurth/Pinneberger Landstraße in Richtung Bevern und von dort aus über Hemdingen in Richtung B4 (Kieler Straße) geleitet werden.

Am anderen Ortsausgang der Schusterstadt führt die Ausweichstrecke über die Hemdinger Chaussee nach Hemdingen und von dort aus Richtung B4, was insgesamt – vor allem in Hemdingen – zu einem ungewohnt intensiven Verkehrsaufkommen führt.

„Der Plan des LVB.SH war, dass die Strecke über Borstel- Hohenraden bis Anfang Juni 2016 wieder verfügbar sein sollte. Wegen unerwarteter technischer Probleme verzögert sich die Fertigstellung jedoch um einige Wochen. So ist Hemdingen leider auf Zeit doppelt betroffen, denn der Beginn der Baumaßnahmen an der L 75 ist wiederum seit Monaten auf den 20. Juni festgelegt worden.

Die verkehrstechnische Lage in Hemdingen wird daher sicherlich sehr angespannt werden“, erklärt der Hemdinger Bürgermeister Hans-Hermann Sass und fügt hinzu, dass aus diesem Grund auf Zeit eine Ampelanlage am „Hemdinger Hof“ installiert wird. Diese soll, um Staus zu vermeiden, entsprechend dem jeweiligen Verkehrsaufkommen geschaltet werden und darüber hinaus der Sicherheit der Bürger, die zu Fuß oder per Fahrrad unterwegs sind, dienen. „Ich vermute, dass in der Zeit von 7 bis 8.30 Uhr und dann wieder ab 15.30 bis 18 Uhr mit stockenden Verkehr zu rechnen ist - auf jeden Fall in den ersten Tagen und bei Regenwetter“, ist sich Sass sicher. Für die Sicherheit der Passanten soll auch am Ortseingang von Heede gesorgt werden. Für Fußgänger und Radfahrer wird dort für den Zeitraum der Arbeiten am Radweg im ersten Abschnitt eine Umleitung über Schultwiete, Beim Spritzenhaus und Hemdinger Chaussee eingerichtet. „Mit Fertigstellung des ersten Abschnitts vom Radweg wird im Einmündungsbereich der L 111 in die L 75 ebenfalls eine Lichtsignalanlage aufgebaut, um das gefahrlose Queren der Hemdinger Chaussee durch Fußgänger und Radfahrer zu ermöglichen“, so Kai Uwe Schacht vom LVB.SH. Er betont, dass die Verkehrsführungen im Rahmen der Arbeiten an der L 75 mit der Polizei, dem Kreis Pinneberg, der Stadt Barmstedt, den betroffenen Umlandgemeinden, den Rettungskräften und dem Busunternehmen abgestimmt seien.

„Das Busunternehmen informiert seine Fahrgäste eigenständig über wechselnde Fahrstrecken der Busse sowie eventuelle Aufhebungen von Haltestellen“, so Schacht. Die Gesamtkosten betragen etwa 3,8 Millionen Euro.


In Richtung Elmshorn ab 1. August


Doch damit nicht genug: Weniger als eineinhalb Monate nach den ersten Bauarbeiten in Heede wird die L  75 auch in Richtung Elmshorn voll gesperrt. Ab dem 1. August erneuert das Land den Abschnitt zwischen der A  23-Brücke in Bokholt-Hanredder ab dem Bereich zwischen Knelltwiete und Krittelmoor und der Einmündung Moltkestraße/Pinneberger Landstraße in Barmstedt. Laut Schacht steht auf diesem Abschnitt allerdings nur eine Teilsanierung an – daher fällt die Bauzeit auch wesentlich kürzer aus als zwischen Heede und Hoffnung. So sollen lediglich zehn Zentimeter Deck- und Binderschicht erneuert werden. Laufe alles nach Plan, werde die L  75 mit Ende der Sommerferien am 3. September wieder für den Verkehr freigegeben werden. Das Land investiert etwa 1,5 Millionen Euro in den vier Kilometer langen Abschnitt, der laut LBV täglich von etwa 9  900 Fahrzeugen genutzt wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen