zur Navigation springen

Barmstedt : Jetzt kann die Bürgermeisterin loslegen

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

SPD-Politiker zu Gast im Rathaus: Die neue Verwaltungschefin erhielt von Ihnen ein symbolträchtiges Geschenk.

shz.de von
erstellt am 03.Sep.2013 | 15:50 Uhr

Barmstedts frisch gebackene Bürgermeisterin Heike Döpke (parteilos) hat den Bundestagsabgeordneten Ernst-Dieter Rossmann und die Landtagsabgeordnete Beate Raudies (beide SPD) im Rathaus empfangen. „Ich freue mich, dass mit Frau Döpke die weibliche Kompetenz in Bezug auf Verwaltungsführung im Kreis Pinneberg gestiegen ist“, sagte Rossmann. Als Gastgeschenk überreichten die Politiker der neuen Verwaltungschefin einen roten Spaten mit dem Hinweis: „Baustellen gibt es in jeder Gemeinde – packen wir sie an.“

Ein bunter Querschnitt von Themen wurde angesprochen: Tourismus, Gewerbe, Bildung, Jugendförderung, Anbindung des öffentlichen Nahverkehrs an Hamburg. Es gab auch Lob. „Barmstedt ist mit dem breit gefächerten Bildungsangebot für junge Familien attraktiv“, sagte Rossmann, der sich dafür einsetzt, der jungen Generation in Gemeinden und Städten die Politik nahe zu bringen. Auch das ehrenamtliche Engagement solle gefördert werden.

Ob Döpke den Spaten in die Hand nimmt, um damit einige der zahlreichen knöcheltiefen Schlaglöcher in Barmstedts Straßen zu füllen, oder ihn dem Bauhof übergibt, wollte sie sich noch überlegen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen