zur Navigation springen

Dörte Kühl übernimmt die Regie : Jahreshauptversammlung der Lutzhorner Reiter

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Lutzhorn | Der Reit- und Fahrverein Lutzhorn hat eine neue Führungsspitze. Dörte Kühl löste Sabine Reimers-Mortensen ab, die acht Jahre lang die Zügel fest in der Hand gehabt hatte. Berufliche und familiäre Gründe bewogen sie, bei den anstehenden Wahlen im Rahmen der Jahreshauptversammlung nicht mehr für dieses verantwortungsvolle Amt anzutreten. Im Mittelpunkt der Veranstaltung im Gemeindezentrum standen, wie üblich, der Rechenschaftsbericht des Vorstandes sowie die Ehrungen der Vereinsmeister und der langjährigen Mitglieder.

Eingeläutet wurde das Jahr 2015 mit dem gut besuchten Preisskat und dem Helfer-frühschoppen. Ein voller Erfolg stellte die traditionelle Osterrallye am Karfreitag dar, an der insgesamt 30 Paare an den Start gingen. „Es war ein breites Feld an Teilnehmern – von Jung bis Alt“, stellte die 2. Vorsitzende Ute Lill-Bonnhoff fest, die den Bericht verlas.

Seit Jahren besuchen Mitglieder des Reit- und Fahrvereins das Hamburger Derby. Das war auch 2015 der Fall. Dort erlebten sie hervorragenden Sport vor großer Kulisse. Der Reitertag auf dem Morgenländer Hof fand am 5. September statt. Das Besondere daran war, dass er von vier Jugendlichen aus dem Verein organisiert wurde. Es gab verschiedene Prüfungen wie beispielsweise Geschicklichkeitsreiten und eine Reiterrallye, so Lill-Bonnhoff. Aufgrund der guten Beteiligung denke das Team über eine Wiederholung nach. Mitte November organisierte Isabell Schlüter erstmals den Reiterflohmarkt in der Reithalle der Familie Wiegmann (ehemals Hof Lill), wie weiter zu erfahren war.

Ganzjähriger Dressurunterricht

An 17 Ständen wurde lebhaft gehandelt, wobei die Reitsportinteressierten auch hin und wieder ein Schnäppchen machen konnten. Der Verkaufserlös floss in die Hallennutzungsgebühr für den vereinsinternen Unterricht. Eine Initiative des Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein (PSH) packte der Reitverein beim Schopf. „Unsere Facebook-Administratorin Isabell Schlüter hat eine Seite entworfen und eine Bewerbung an den PSH geschickt, die mit dem dritten Platz belohnt wurde“, so Lill-Bonnhoff.

„Dafür dürfen wir einen Flyer entwerfen und bekommen die Gestaltung und den Druck gesponsert.“ Dressurunterricht gab es 2015 ganzjährig, hieß es bei der Berichterstatterin. Sie wies zudem auf den enttäuschenden Besuch der diesjährigen Skat- und Kniffel-Veranstaltung hin, der von den Jugendlichen kaum angenommen worden sei. Ihnen wäre beispielsweise Bowlen lieber, wie sie verlauten ließen.

In diesem Jahr steht außer den Traditionsveranstaltungen wie der Osterrallye Ende März wieder ein großes Turnier an. Die Familie Reimers-Mortensen stellt dafür ihr Gelände an der Grenzhöhe zur Verfügung. Des Weiteren stehen eine Ausfahrt zum Derby nach Hamburg-Flottbek und Wattreiten in St.-Peter-Ording auf dem Programm.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Feb.2016 | 12:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert