zur Navigation springen

Auszeichnung für Claudius Gries : Jahreshauptversammlung der Jugendwehr Rantzau

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Jugendlicher des Jahres in Hemdingen wurde gewählt und zwei Ausbilder sind verabschiedet worden.

Hemdingen | Claudius Gries ist Jugendlicher des Jahres 2015 der Jugendfeuerwehr Rantzau. Die Ausbilder zeichneten den Jugendlichen während der Jahreshauptversammlung der Jugendwehr Rantzau aus, weil er sich in vielerlei Hinsicht positiv hervorgetan habe. Während der Veranstaltung im Hemdinger Sprüttenhuus wurden zudem noch zahlreiche andere Tagesordnungspunkte abgehandelt – vom Bericht des Jugendgruppenleiters Marvin Kühl über Neuaufnahmen bis hin zur Verleihung der Jugendflamme.

In seinem Rückblick ließ Kühl noch einmal die wichtigsten Ereignisse und Aktivitäten 2015 Revue passieren. So übten die Jugendlichen an den insgesamt 26 Dienstabenden unter anderem für die Jugendflamme eins, führten Übungen durch und lieferten sich im Sommer eine Wasserschlacht. Zudem verkauften sie auf dem Gildefest in Bilsen Mitte Mai Kuchen und nahmen im gleichen Monat an einem Pfingstzeltlager in Rellingen teil. Dort sowie auf dem Kreisfeuerwehrtag einen Monat später in Ellerbek bestritten sie eine Reihe von Wettkämpfen.

Gemeinsam mit den Jugendfeuerwehren Barmstedt und Rantzau West absolvierten sie ein Ausbildungswochenende in Heede, wo sie gemeinsame Übungseinsätze fuhren. Auf verschiedene Weise engagiert haben sie sich beim Stockcar-Rennen in Langeln, beim Trecker-Treck in Heede und beim Laternelaufen der Jugendfeuerwehr Quickborn. „Direkt nach dem Sommerferien sind wir nach Bullenkuhlen gefahren, um am Kreisfeuerwehrmarsch teilzunehmen“, berichtete der Jugendgruppenleiter. „Auf der etwa fünf Kilometer langen Strecke haben wir Spiele gespielt.“ Zum Abschluss seines Berichts bedankte sich Kühl für die großartige Unterstützung seitens der Jugendwartin Sandra Marquardt und der Ausbilder.

Jugendwartin Sandra Marquardt gratulierte Claudius Gries, der zum „Jugendlichen des Jahres“ gekürt wurde. (Foto: Schilling)
Jugendwartin Sandra Marquardt gratulierte Claudius Gries, der zum „Jugendlichen des Jahres“ gekürt wurde. (Foto: Schilling)
 

21 Mitglieder hat die Jugendwehr. Fünf Jungen konnte am Wochenende neu in die Wehr aufgenommen werden. Es sind Patrick Hollm und Finn Bening aus Hemdingen, Marc Thrum und Maximilian Berger aus Bilsen sowie Anton Glismann aus Heede. Stolz zeigten sich Justin Bovenzi, Tom Herrmann, Tom Krecklow und Fabian Wickhorst über die Jugendflamme eins, die ihnen im Rahmen der Veranstaltung verliehen wurde. In die aktive Wehr traten Jarla Ingwersen (Langeln) sowie Henry Pump und Henrik Wickhorst (beide Hemdingen) über. Mit Bedauern wurden mit Torben Dwinger und Wiebke Faust zwei beliebte Ausbilder verabschiedet.

Als Gast konnten die Nachwuchsbrandbekämpfer Bürgermeister Hans-Hermann Sass begrüßen. Er freute sich über das Engagement der Jungen und Mädchen in der Jugendfeuerwehr Rantzau und wies darauf hin, dass in vielen Bereichen der Nachwuchs fehle: Es werde immer dünner. „Verbessern kann ich erst, wenn ich weiß, wie die Räder ineinander greifen“, stellte er fest und fügte gleich eine weitere Redewendung hinzu: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“ Das bezog sich auf die zahlreichen Hilfestellungen der Feuerwehr, mit der er selbst ausgezeichnete Erfahrungen gemacht habe. Was dort praktiziert werde – nämlich füreinander einzustehen – sei ein Stückchen gelebte Kameradschaft, so der Bürgermeister.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen