zur Navigation springen

Birgit Krüger bleibt an der Spitze : Jahreshauptversammlung beim Spielmannszug Höki

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Ein großes Ereignis steht den Hörnerkirchenern am 1. Mai ins Haus. Dann nehmen sie am „Tag der Musik“ des Musikerverbands Schleswig-Holstein (MVSH) in Eutin teil.

Hörnerkirchen | Der Spielmannszug Hörnerkirchen wird auch weiterhin von Birgit Krüger geführt, die dieses Amt nach dem bedauerlichen Tod ihres Ehemannes Thorsten übernommen hatte. Bei den turnusmäßigen Wahlen im Rahmen der jüngsten Jahresversammlung erhielt sie einen überwältigenden Vertrauensbeweis der knapp 30 anwesenden Mitglieder.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung in der Gastwirtschaft „Lindenhof“ in Westerhorn stand der Rechenschaftsbericht der Vorsitzenden, die bereits erwähnten Wahlen sowie die Planungen für das laufende Jahr. Die verhältnismäßig kurze Jahresbilanz spiegelte noch einmal die wichtigsten Ereignisse und Aktivitäten 2015 wieder. So unternahmen die Mitglieder unter anderem eine Fahrt zum Schwarzlichtviertel in Hamburg, absolvierten ein Übungswochenende in Welzin und musizierten gemeinsam mit den Nordhastedter Spielleuten, wobei der Spaßfaktor nicht zu kurz kam. In lebhafter Erinnerung bleibt allen Teilnehmern die Kanu- und die Fahrradtour am Himmelfahrtstag sowie das Sommerfest bei bestem Wetter.

Einen Auftritt hatte der Spielmannszug auf dem traditionellen Hexenmarkt. „Der Erlös wird uns auf unserem nächsten Konzert übergeben“, teilte die Berichterstatterin mit. Sie erinnerte zudem an den Tod ihres großzügigen Sponsors Ernst Karl: Auf seinen Wunsch hin sei die Spende zwischen Spielmannszug und Feuerwehr aufgeteilt worden.

Ein großes Ereignis steht den Hörnerkirchenern am 1. Mai ins Haus. Dann nehmen sie am „Tag der Musik“ des Musikerverbands Schleswig-Holstein (MVSH) in Eutin teil. Angemeldet haben sich für diese Veranstaltung bereits jetzt 25 Musikvereine aus dem nördlichsten Bundesland. Es werden aber sicherlich noch mehr. Als rundum gelungen kann bereits das diesjährige Frühlingskonzert des Spielmannszuges Hörnerkirchen bewertet werden, das im großen Saal des Westerhorner Lindenhofes für viel Stimmung sorgte. Die Musiker begeisterten dort ihr Publikum mit einer bunten Mischung aus bekannten und weniger bekannten Stücken und banden dann auch gleich noch die Ehrung verdienter Mitglieder in den Nachmittag mit ein.

Die Spielleute bei ihrem Auftritt im Westerhorner Lindenhof.
Die Spielleute bei ihrem Auftritt im Westerhorner Lindenhof. Foto: caw
 

Der Spielmannszug, der offiziell „Spielmannszug der Dörfergemeinschaftsschule Hörnerkirchen“ heißt, wurde im Oktober 1967 unter der Schirmherrschaft der Schulvereinigung aus der Taufe gehoben. Daher der Name, den der Verein auch beibehielt, als er sich im Jahr 1976 aus der Schirmherrschaft der Schulvereinigung löste und seine Eigenständigkeit erklärte. Gespielt werden die Instrumente eines klassischen Spielmannszuges: Lyra, Flöten und Schlagzeug. Das Repertoire reicht von Märschen über Polkas bis hin zur Filmmusik.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Mär.2016 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen