zur Navigation springen

CDU-Stadtverband Barmstedt : Im direkten Dialog mit den Bürgern

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Informationen und Aufklärung: Christdemokraten wollen wissen, wie die Bürger ticken - Erster Politik-Talk am Freitag.

Der CDU-Stadtverband Barmstedt geht neue Wege. Die Christdemokraten wollen künftig das Ohr direkt am Puls der Bürger haben und die bisher wöchentlichen Gesprächsrunden durch große Veranstaltungen nach aktuellen Anlässen austauschen. Den Anfang macht der Politik-Talk am Freitag, 10. Januar, um 19.30 Uhr im Humburg-Haus, Chemnitzstraße 10. Politgast an dem Abend ist Ole Schröder, Staatssekretär im Bundesinnenministerium und zudem Bundestagsabgeordneter des Kreises Pinneberg.

Die Veranstaltung moderiert der bekannte Radiojournalist Achim Schlufter. Eingeladen sind alle Bürger. "Wir freuen uns auch über die Anwesenheit von Gruppen etwa von Firmen, Parteien und Vereinen", so Hans-Robert Petersen, stellvertretender Vorsitzender. Getränke und einen kleinen Imbiss spendiert die CDU. Der Eintritt ist frei. Schröders Ausführungen drehen sich um die Auswirkungen der künftigen Bundespolitik auf Kreise, Städte und Gemeinden sowie Vereine. Angesprochen werden etwa der Weiterbau der A20, der kommunale Finanzausgleich, die Asylpolitik oder Verwendung der leer stehenden Bundeswehrstandorte. "Eine gute Gelegenheit für alle, sich zu äußern, die etwas auf dem Herzen haben, die Erklärungen für bestimmte Vorgänge verlangen oder mit etwas nicht einverstanden sind,", so Petersen. Fragen sind von allen Besuchern erwünscht. "Wir werden weitere Veranstaltungen anbieten, sobald ein Thema in Barmstedt brennt, und dazu auch die Verantwortlichen und Fachleute einladen“, so CDU-Vorsitzender Ortwin Schmidt.

Mit diesen öffentlichen Diskussionen zu aktuellen Themen will die CDU die Politik möglichst vielen Barmstedtern nahe bringen - mit Informationen und Aufklärung. So könnten die Bürger auch an politische Entscheidungen herangeführt werden. Und nicht nur das. "Wir möchten erreichen, dass sich mehr Bürger für Politik interessieren und aktiv hier im Ort für Barmstedt mitwirken", so Schmidt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Jan.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen