zur Navigation springen

Trainer aus Barmstedt : „Ich war schon immer sportbegeistert“

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Julian Verch bietet beim BMTV zwei Fitness-Kurse an – und will auch andere zum Sport motivieren.

„Hanteln in die Hand – und los geht’s“: So begrüßt Julian Verch seine Sportgruppen beim BMTV. Functional Fitness und Power Conditioning heißen die beiden Kurse, die er mit großer Leidenschaft trainiert. Die Übungen hat sich Verch alle selbst beigebracht. „Ich habe viel gelesen und denke mir auch gern neue Übungen aus“, sagt der 23-Jährige, der in Langeln aufwuchs und in Barmstedt das Gymnasium besuchte.

Sport spielt in Verchs Leben eine große Rolle. Ob Badminton, Tennis, Fußball, Radsport, Leichtathletik und Fitness: Er hat alles ausprobiert. „Ich war schon immer sportbegeistert“, sagt er und berichtet, dass er neuerdings auch surft. 2009 ging er für ein Jahr als Austauschschüler in die USA und machte in Minnesota seinen Highschool-Abschluss. Auch dort war er sportlich aktiv und trainierte fleißig den 400-Meter-Lauf auf der Track Bahn. In Barmstedt gewann er in diesem Jahr den Stadtlauf über fünf Kilometer; 2015 belegte er über zehn Kilometer den dritten Platz. Nach seinem Fachabitur mit Profilfach Physik absolvierte er in Hamburg eine Ausbildung zum Groß-und Einzelhandelskauffmann und zog nach Altona. Seit Oktober studiert er Technischer Betriebswirt in Wedel – und wenn ihm neben Studium und Sport etwas Freizeit bleibt, restauriert er Autos. Seit zwei Jahren bastelt er an einem Pick-up. Dem BMTV ist er treu geblieben: Er fährt an jedem Montag und Donnerstag mit der Bahn nach Barmstedt, um für seine Kursusteilnehmer da zu sein.

2013 übernahm Verch den Kursus Functional Fitness, den er vorher als Teilnehmer mitgemacht hatte und der sich an alle Altersgruppen richtet. „Jeder ist willkommen. Ich finde es toll, wenn der Vater seinen Sohn und die Mutter ihre Tochter motivieren kann oder anders herum“, sagt Verch und ergänzt: „Functional Fitness ist kein Larifari-Sportkurs. Hier wird das komplette Körpergewicht eingesetzt.“ Sprint- und Stabilisationsübungen, Hantel- und Kraftübungen, Konzentrationsübungen und Übungen für Bauch, Beine und Po: Alles wird trainiert. „Und ob es die gewünschte Sommerfigur ist oder man fürs Skifahren fit werden will: Es ist für jeden etwas dabei“, versichert der Trainer.

„Es gibt eine richtig große Auswahl an Übungen, mit denen man seinen Bauch zum Brennen bringen kann“, sagt Verch, der Utensilien wie Stepper, Seile, Medizinbälle und Schaumstoffkissen ins Training einbezieht. „Liegestütze gehören zu den heftigsten Übungen. Dazu biete ich aber immer eine Alternative an, die von allem von den Frauen gern angenommen wird“, sagt der Powersportler, der immer alle Übungen mitmacht.

Für Fortgeschrittene bietet Verch seit 2015 den Kursus Power Conditioning an. Es wird mit Langhanteln gearbeitet, und mit vielfältigen Übungen werden Brust, Schulter, Rücken sowie Bizeps und Trizeps gestärkt. „Mit ständig mehr werdendem Gewicht bringt man den Muskel zum Wachsen“, sagt Verch, der eine richtige Ernährung voraussetzt. „Damit der Sport effektiv ist, ist es wichtig, auf die Ernährung zu achten. Jeder, der viel Sport macht, sollte das wissen“, so Verch, der glücklich ist, wenn die Teilnehmer am Ende der Trainingsstunde geschafft sind und ihm in der nächsten Woche erzählen, dass sie Muskelkater hatten. „So merkt man, dass man was getan hat, und es ist für mich ein tolles Feedback für meine Leistung“, sagt Verch – der sich auf neue Teilnehmer freut, die nicht nur den guten Vorsatz haben, im neuen Jahr Sport zu treiben, sondern ihn auch verwirklichen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen