In der Stadt Barmstedt und im Amt Rantzau : Holsteiner Auenland fördert nun auch private Projekte

shz+ Logo
Katharina Glockner ist bei der Aktivregion Holsteiner Auenland für das neue Förderprogramm zuständig .
Katharina Glockner ist bei der Aktivregion Holsteiner Auenland für das neue Förderprogramm zuständig .

Vom neuen Förderprogramm können auch Bürger profitieren. Bezuschusst werden gemeinnützige und ökologische Vorhaben.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
07. November 2019, 16:00 Uhr

Barmstedt | Die Aktivregion Holsteiner Auenland, der auch die Stadt Barmstedt und das Amt Rantzau angehören, fördert jetzt auch kleine Projekte, die von Privatpersonen initiiert und durchgeführt werden. Über das „Reg...

etratsdBm | eDi gotnveiAirk otlerHesin Aannel,ud edr ucha ide datSt sBdttamer ndu sad Atm nuRaatz eeöahn,rgn reöfrdt jettz cauh leiekn rkPtoje,e ied ovn pranoesirevntP iriniitte dun drtugüfhhrce rnew.ed brÜe sad Regb“altn„dgoiue könenn aVoenbrh btssheszucu drewn,e ide wcsheinz 0200 und 0.0020 uoEr otnkes ndu mesietmtb ngdengniuBe ne.relfül mA sDandeegbntia tlleest ianaarthK oGelnkrc uas dre eäftllshsstceeG dse lioestHren aAdleunsn im dBatertsmer athsauR edm rseh eenettissrnier ibPkulum eid tscgwinhtie sAkpete sed nueen dmpFermrögrroas ro.v

SVS uatnRaz eköntn nifiortpree

ieEn Mmah,aenß ied efrtgeödr wrdnee tken,nö tsi red auB neeir hrdteeabnüc eTbriün fau rde neAalg sed VSS an.ztuaR eiW lirtgeddosaVsntmi neGürt lheTi r,äreektl eürdw rde reniVe sie in eeniaigrEbt tnhricree dnu edr ieaatewtMrlr  20000 uroE nithc thri.üenecsber Das„ passt ung,“ae esatg Gelorkn.c

äfd:hrFögire rAssib ürf eien üeewslhiB

Ein ertweesi seeipBli frü ien ngrsfesrigäöehdfu Pkortej wäre ads gAlneen ieren üeslBehwi urdhc ned röcinleth ubN.a htsssceuzBu würde raüfd hacu dre ssrbiA seeni Gs,eeädbu errklteä reknloc.G Die eeRih rcehlos eiepliseB ileße hsic lhecidunn hfnürtrefo.

Das drwi  ertgöerfd

agnssmIet eshtne mde itrloHnese enludanA ürf sda eeun Pgrmrmoa 000200  ourE zur gVgrneü.uf ertGdfeör„ endrwe 80 enrPozt red Kotens. seDei heoh ueöetrFdroq dnu die rnegige rtsnöiMeermsddmuef emnhac das ueen Prgormma rhse tns“itneresa, gseat Gnoer.ckl ieD erödtneregf Pjteerko mnessü wcsnzhei prilA dun rmebtpeeS 2020 ueegtmzts ew.ndre „rVo lpiAr fard olas nicth tim dem uaB bnneengo erend“w, ebteont sie. reätngA nknenö ba toofrs tlgtesle w,dneer die isrFt tneed ma 29. eFarurb 2200.

cWeleh erjeotkP tim imröFdneertlt dhbatce e,nrdwe eredw fau ereni tzgnSui im rMzä 0022 etecs,ihdnen segat lre.kncoG ihceVellti sit dann ja huca enise aus datretmBs deor ggemUunb ba.dei iteerWe nsIfo btig se im rInnttee.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen