Hochzeitstag wider Willen

Silberhochzeit und Urlaub mit der Geliebten: Im Stück „Aphrodites Zimmer“ der Rappelsnuten gibt es komische Konstellationen zu bestaunen.
Silberhochzeit und Urlaub mit der Geliebten: Im Stück „Aphrodites Zimmer“ der Rappelsnuten gibt es komische Konstellationen zu bestaunen.

Neues Stück der Rappelsnuten feierte Premiere

Avatar_shz von
15. Oktober 2018, 12:28 Uhr

Turbulent ging es zu. Und heiter. Ausgesprochen lustig sogar, denn das neue Theaterstück der Westerhorner Rappelsnuten namens „Aphrodites Zimmer“ erwies sich als eine ausgesprochen gute Wahl. Das Lustspiel aus den Federn des Autoren-Duos Walter G. Pfaus und Heino Buerhoop feierte jüngst im Lindenhof Premiere. Vor vollem Haus. Wie eigentlich immer, wenn die Rappelsnuten einladen.

Nach dem Theater gab es noch ein üppiges, griechisches Büfett. Eine ideale Gelegenheit, um das Stück in geselliger Runde Revue passieren zu lassen.

Erzählt wird in „Aphrodites Zimmer“ die Geschichte von Guido und Sandra Schwarz, die kurz vor ihrer Silberhochzeit stehen. Sandra will den Ehrentag im selben Hotel feiern, in dem das Paar einst seine Flitterwochen verbracht hatte. Guido bleibt nichts anderes übrig als mitzufahren.

Aber auch Valerie Berg, seiner Geliebten, hatte er einen gemeinsamen Urlaub versprochen. Als Guido und Sandra im Hotel ankommen, hat Valerie sich schon im Zimmer nebenan eingenistet – samt Verbindungstür.

Kein Wunder also, dass das Chaos nicht lange auf sich warten lässt. Alles op Platt natürlich. Denn die Rappelsnuten, die einst aus der Landjugend hervorgingen, und die längst über Westerhorns Grenzen hinaus bekannt sind, haben sich mit Haut und Haaren dem Plattdeutschen verschrieben.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen