zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

12. Dezember 2017 | 00:09 Uhr

Barmstedt : Hilfe für die Feuerwehr

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Ein neuer Förderverein soll die Leistungsfähigkeit der Feuerwehr sichern. Weitere Mitglieder und Spenden sind willkommen.

shz.de von
erstellt am 10.Okt.2014 | 10:00 Uhr

Barmstedt | Um die Schlagkraft der Freiwilligen Feuerwehr Barmstedt dauerhaft zu gewährleisten, muss ständig investiert werden. Doch viele dafür erforderliche Anschaffungen und Maßnahmen, die der Ausbildung und Ausrüstung der derzeit 63 aktiven Mitglieder und 13 Nachwuchsbrandbekämpfer dienen, kosten Geld – das der Wehr wegen der angespannten Haushaltslage nicht im erforderlichen Umfang zur Verfügung steht. In Barmstedt will man dieser Problematik jetzt aktiv entgegentreten: mit der Gründung des Feuerwehr Fördervereins.

Bereits im März 2014 hatte sich der Verein konstituiert und seine Aufgaben und Ziele definiert. „Und das alles einstimmig“, betont der Vorsitzende Wolfgang Johannsen. Nun sei es an der Zeit, an die Öffentlichkeit zu gehen und vor allem zahlreiche Mitglieder zu gewinnen, die die Barmstedter Feuerwehr unterstützen wollen.

„Unser Verein möchte dazu beitragen, dass die finanziell angespannte Situation gemildert wird und viele Anschaffungen für die Feuerwehr, die letztendlich auch der Sicherheit der Bürger dienen, realisierbar werden“, so Johannsen. Es gebe immer wieder Dinge, die für die Arbeit und Ausbildung der Feuerwehrleute von ungeheurem Wert seien. Dazu zählen ein – bereits vorhandenes – Rauchhaus der Jugendfeuerwehr, eine Brandsimulationsanlage, Dienstjacken, ein Defibrillator und Navigationsgeräte für die Fahrzeuge. „Auch in die erweiterte Ausrüstung der Jugendfeuerwehr soll investiert werden – zum Beispiel für Zelte“, so Johannsen. Darüber hinaus sollen Räume der Jugendfeuerwehr umgestaltet und Materialien für realistische Übungen angeschafft werden sowie Ausbildungsmaterial, Lehrgänge und Schulungen bezahlt werden.

Die Wunschliste sei lang, und von daher setze der Förderverein sehr auf zukünftige Beiträge und Spenden. Ein entsprechender Flyer zur Mitgliederwerbung mit Beitrittserklärung werde derzeit in Barmstedt an die Bürger verteilt. „Jeder, der beitritt, engagiert sich mit seiner Unterstützung für die Sicherheit in Barmstedt“, erklärt Johannsen und trage somit auch dazu bei, unter anderem die Brandschutzerziehung in den Schulen und Kindergärten, den Erhalt historischer Geräte und Fahrzeuge und die Förderung der Jugendfeuerwehr zu gewährleisten. „Wir sind als gemeinnütziger Verein anerkannt, daher sind alle Spenden und Beiträge steuerlich absetzbar“, betont Johannsen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen