zur Navigation springen

Hemdingen: Einsatzkräfte retten Schwerverletzte aus Auto

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Quickborner Chaussee (L  111) in Hemdingen ist gestern Morgen eine Autofahrerin (27) schwer verletzt worden. Wie die Polizei Elmshorn auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte, war die Hemdingerin mit ihrem Ford Fiesta auf der L  111 in Richtung Hemdingen unterwegs, als sie um kurz nach 9 Uhr in einer Linkskurve vor der Einmündung der Straße Habichtshorst nach links von der Fahrbahn abkam. Ihr Auto landete auf dem Dach im Graben; die 27-Jährige wurde eingeklemmt.

28 Einsatzkräfte der Feuerwehr Hemdingen und 23 Kräfte der Feuerwehr Bilsen rückten zur Unfallstelle aus. Die Rettung sei schwierig gewesen, da sich das Auto in Dachlage im engen Graben befand und ein Arm der Fahrerin unter dem Auto eingeklemmt war, teilte die Kreisfeuerwehr mit. Mittels schwerem hydraulischen Gerät sei eine Öffnung am Fahrzeug geschaffen worden, damit der Rettungsdienst die Verletzte versorgen konnte.

Anschließend drückte die Feuerwehr den Ford mittels Hebekissen vom Graben weg, so dass der Arm der 27-Jährigen befreit werden konnte. Um das Auto weiter zu stabilisieren, beorderte Hemdingens stellvertretender Wehrführer und Einsatzleiter Tore Weckwert einen Traktor an die Unfallstelle. Nach etwa einer Stunde sei die Verunfallte befreit worden. Sie wurde mit einem Rettungswagen in eine Hamburger Klinik gebracht, berichtete die Polizei.

Parallel zur Befreiung der 27-Jährigen wurden die umliegenden Felder durchsucht, weil im Auto ein Kindersitz gefunden worden war, so dass die Einsatzkräfte befürchteten, dass ein Kind aus dem Auto herausgeschleudert worden war. „Das bestätigte sich glücklicherweise nicht“, so die Feuerwehr.

Für die Feuerwehr war der Einsatz gegen 10.30 Uhr beendet, nachdem das Auto aus dem Graben geborgen und die Fahrbahn von Trümmerteilen geräumt war. Die L  111 war währenddessen komplett gesperrt. Die Unfallursache sei unklar, so die Polizei. Am Auto entstand Totalschaden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen