zur Navigation springen

Haushalt : „Heede befindet sich auf einem guten Weg“

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Finanzausschuss genehmigt den Jahresabschluss für 2016.

shz.de von
erstellt am 09.Mai.2017 | 16:20 Uhr

Heede | Der Finanzausschuss der Gemeinde Heede befasste sich auf seiner jüngsten Sitzung im im Amt Rantzau vorzugsweise mit dem Jahresabschluss 2016, den das Gremium nach Erläuterungen durch den Vorsitzenden Helmut Lohse und einer anschließenden eingehenden Diskussion einstimmig beschloss. Es empfiehlt der Gemeindevertretung, die über- und außerplanmäßigen Aufwendungen in Höhe von 20  592,22 Euro und Auszahlungen in Höhe von 30  772 Euro zu genehmigen und den Jahresfehlbetrag von 70  036,75 Euro aus der Ergebnisrücklage abzudecken.

In einem Statement schilderte Lohse die Charakteristika des Jahresabschlusses und wies insbesondere auf entstandene Mehraufwendungen für Unterhaltungsmaßnahmen am Gemeindezentrum sowie Kostenaus-gleichszahlungen für den Besuch Heeder Kinder in auswärtigen Kitas hin. Des Weiteren erinnerte er daran, dass die zunächst geplante Anschaffung von Bekleidung für die Feuerwehrkameraden nach 2017 verschoben worden sei. Zudem fielen durch die Erneuerung von Kanalleitungen und -schächten die jährlichen Abschreibungen für die Schmutzwasserentsorgungseinrichtung höher aus. „Insgesamt ist für den Jahresabschluss ein positiver Trend zu verzeichnen“, stellte er fest.

„Die ordentlichen Erträge decken in 2016 rund 96 Prozent der ordentlichen Aufwendungen. Im Vorjahr betrug die Quote lediglich 93,12 Prozent.“ Mit den umgesetztenHaushaltskonsolidierungsmaßnahmen sieht Lohse die Gemeinde auf einem guten Weg, mittelfristig ausgeglichene Rechnungsabschlüsse zu erreichen. Bürgermeister Reimer Offermann informierte die Ausschussmitglieder über Neuigkeiten und Entwicklungen in der Gemeinde und darüber hinaus.

So teilte er ihnen mit, dass mittlerweile die Baugenehmigung für die Waldgruppe des Kindergartens Hemdingen in den Heeder Tannen und der Bewilligungsbescheid für die Schaffung des Fuß- und Radweges im Rahmen der Aktivregion vorliegen. Eingehalten werde der Zeitplan für die Straßenbaumaßnahme L 75, die danach, etwa Mitte Juni, wieder frei sei. Durch die Sperrungen in Barmstedt ist der Ziegeleiweg in der Gemeinde Heede stark in Mitleidenschaft gezogen. Dort wird laut Offermann die aktuelle Beschilderung umgewandelt, die Straße sei dann nur noch für Anwohner frei. Das Schießplatzgelände in Heede soll erweitert und modernisiert werden: Das Land hat bereits seine Zustimmung zu den Plänen gegeben. „Eine Begehung hat mittlerweile stattgefunden. Nun muss dazu in der nächsten Gemeindevertretersitzung ein Auflassungsbeschluss (Planungsauftrag) gefasst werden“, befand das Gemeindeoberhaupt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen