zur Navigation springen

Kulturschusterei in Barmstedt : „Halleluja, wir sind die Feen!“

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Schauspielerinnen präsentieren in der Kulturschusterei ihre Show „Wahre Größe“. Die nächste Aufführung findet im Januar 2017 statt.

shz.de von
erstellt am 01.Mär.2016 | 16:00 Uhr

Barmstedt | „Ist die Aura wieder grau und der Kontoauszug mau. Deine Waage zeigt fünf Kilo mehr und das Nougatglas ist wieder leer, dann erinnere dich an deine gute Fee – Problem adé!“ So begann die Theatergruppe „Feen in Absinth“ ihre Feenhymne. Mit ihrer Theater- Comedy-Show „Wahre Größe“ haben die Schauspielerinnen Tatjana Großkopf, Nicole Wellbrock, Stephanie Peters und Sabine von Rosenberg ihr Publikum in der ausverkauften Barmstedter Kulturschusterei begeistert. Inhalt des Stücks: Ritas und Renées Firma „Wahre Größe – Die Lebensberatung mit dem Quäntchen Magie“ läuft auf Hochtouren. Ihre Kunden bekommen nicht genug von der Weisheit der Feen, und auch das Barmstedter Publikum lehnte eine Therapie nicht ab, sondern machte begeistert mit.

Die Zuschauer lernten, Ziele zu artikulieren und „Massachusetts“ richtig auszusprechen. Bei einer „Aurapflege“ erhoben sich alle Besucher und sangen gemeinsam das Volkslied „Dat du min Leevsten büst“. Die Feen parodierten viele bekannte Lieder – so wurde aus „It’s Raining Men“ „Halleluja, wir sind die Feen“. „Die bekannten Gassenhauer haben das ganze gut aufgelockert“, sagte der Barmstedter Dennis Kraft, der die Darbietung sehr amüsant fand. Ilona Vazquez und Nanni Hoogervorst aus Barmstedt gefiel die Mischung aus Schauspiel, Comedy, Gesang und Tanz: „Die Kombination ist super.“

Tatjana Großkopf (v. l.), Nicole Wellbrock, Stephanie Peters, Sabine von Rosenberg sind die „Feen in Absinth“.
Nanni Hoogervorst und Ilona Vazquez gefiel die Mischung aus Gesang, Comedy und Tanz. Foto: Kuhnke

Die Themen ihrer Stücke wählen die „Feen“, die in diesem Jahr ihr 15-jähriges Bühnenjubiläum feiern, direkt aus ihrem Leben. „Unser Motto ist: Wann, wenn nicht jetzt“, sagte Nicole Wellbrock. „Hektisch wird es immer hinter der Bühne beim Wechseln unserer Outfits“, verriet Sabine von Rosenberg. „Die Zuschauer waren warmherzig, haben von Anfang an gelacht und jeden Gag mitgenommen“, freute sich Tatjana Großkopf. Unterstützt wurde die Gruppe von Yannik Mitzloff, der dafür sorgte, dass die Technik einwandfrei funktionierte.

Nach zwei Stunden Unterhaltung parodierten die „Feen“ als Zugabe „West Side Story“ und den ABBA-Song „SOS“. „Ich finde es toll, dass die Kulturschusterei ein so vielfältiges Angebot präsentiert“, sagte Frauke Heinrich aus Barmstedt. Im Januar 2017 werden die „Feen in Absinth“ erneut mit ihrer Show „Wahre Größe“ in der Kulturschusterei auftreten. Für alle, die nicht solange warten möchten, besteht die Möglichkeit, Schauspielerin Nicole Wellbrock bereits am 2. April beim Theaterstück „MS meine Freiheit“ wiederzusehen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen