zur Navigation springen

Barmstedt : Großer Besucherandrang beim Adventsmarkt auf Schlossinsel

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Romantisches Ambiente lockt die zahlreichen Gäste. Kunsthandwerkliches und Schmiedearbeiten für den Gabentisch.

Barmstedt | Als gemütliches Budendorf mit zauberhaftem Ambiente präsentierte sich der Adventsmarkt auf der Schlossinsel sowie vor der Rantzaumühle. Die Besucher schlenderten an Ständen mit Gewürzen, Marmeladen, Dufthölzern und Teesorten sowie gestrickten Socken und selbst gemachten Seifen vorbei, ein heißes Getränk in der Hand.

Kunsthandwerk wie hölzerne Baumanhänger oder künstlerisch gestaltete Buchdeckel waren ebenso dabei. Hasina (13) zog es zum Schmied Bernard Haarmeyer. „Was kann man denn schmieden?“ fragte sie neugierig. Seilhaken, Zahlen oder Schnecken, erfuhr sie und entschied sich für eine Schnecke. Mit Lederschürze und Handschuhen ausgestattet, legte sie los. Den glühenden Rohling bearbeiten beide gemeinsam mit dem Hammer. „Jetzt habe ich schon ein Weihnachtsgeschenk“, freute sich Hasina. Eine lange Schlange wartete auf das frisch zubereitete und noch vor Wärme dampfende Eddelaker Hefegebäck. Petra und Christa Reinhardt hatten sich die Köstlichkeit mit Zimt und Zucker bestreuen lassen und bissen genussvoll hinein. Andere Besucher aßen Erbseneintopf, Pommes oder Crèpes. Ben Koltzau (16) und Merlin Greifenberger (17) verkauften gebrauchte, von ihnen aufbereitete Obstkisten. Die Gymnasiasten aus Kaltenkirchen sind im zwölften Jahrgang und haben im Profilfach Wirtschaft und Politik (WiPo) während der Praxiseinheit eine Firma gegründet, die ein Jahr lang läuft. „Wir bereiten auch Kisten nach individuellen Wünschen auf“, sagten sie. Auf dem Rasen neben der Mühle luden Strohballen um eine Schale mit Holzfeuer zum Verweilen ein.

Im Mühlenkeller saßen Gäste in gemütlichen Runden bei Kaffee und Kuchen. Elke Schwalm aus Barmstedt findet es schade, dass der Markt um 18 Uhr schließt. „Wenn es dunkel ist und die Beleuchtung gut zu sehen ist, wird es doch erst richtig romantisch“, bedauerte sie. Ricarda Ehlers aus Haseldorf hatte den Adventsmarkt zum ersten Mal besucht und war begeistert. „So stelle ich mir einen Weihnachtsmarkt vor, kuschelig und gemütlich“, so ihr Fazit.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 14.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen