Westerhorn : Große Show der alten Trecker

Trecker soweit das Auge reicht: Beim Oldtimertreffen in Westerhorn kommen Freunde historischer Traktoren wieder voll auf ihre Kosten.
Foto:
1 von 2
Trecker soweit das Auge reicht: Beim Oldtimertreffen in Westerhorn kommen Freunde historischer Traktoren wieder voll auf ihre Kosten.

Mehr als 100 Traktoren beim Oldtimertreffen in Westerhorn am Sonntag .

shz.de von
17. Juli 2015, 16:30 Uhr

Westerhorn | Über die Jahre hinweg hat sich Westerhorn zu einen wahren Trecker-Mekka entwickelt. Zum bereits elften Mal verwandelt sich das kleine Dorf im Norden des Kreises Pinneberg am Sonntag, 19. Juli, in ein Paradies für Freunde historischer Gefährte. Ausgestellt werden dürfen Pkw, Traktoren und Motorräder, die zumindest etwa 30 Jahre alt sein sollten. Der Eintritt ist frei, auch Standgebühren gibt es keine. Los geht es gegen 10 Uhr. Ausstellungsort ist wieder das Areal Am Beek 7. „Die Oldtimerfreunde finden uns kurz vor der Bahnbrücke Richtung Osterhorn auf der rechten Seite“, erklärt Mitorganisator Werner Harder. Veranstalter des Treffens sind die Westerhorner Treckerfreunde.

Pkw und Zweiräder spielen in Westerhorn meist nur eine Nebenrolle, obwohl in den vergangenen Jahren auch die Zahl der zur Schau gestellten Motorräder deutlich zugenommen hat. Im Zentrum des Geschehens aber stehen die historischen Trecker. Weit über hundert Traktoren aus Vaters und Großvaters Zeiten luden im Vorjahr zum Staunen und Fachsimpeln ein. Ins Leben gerufen wurde die Veranstaltung einst vom Bokeler Oldtimer-Liebhaber Gustav Heine. Seither steuern Jahr für Jahr mehr Vehikel das Westerhorner Oldtimertreffen an. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Auch Deftiges steht auf der Speisekarte. Und natürlich kommt auch der Nachwuchs auf seine Kosten. Unter anderem steht eine Hüpfburg für die Kleinen bereit.

Der Klub der Westerhorner Treckerfreunde wurde im März 2008 gegründet, um die Historie alter Ackerschlepper aufrecht zu erhalten. Im Frühjahr 2009 baute man ein Vereinsheim auf dem Grundstück des Vorsitzenden Christian Pirsch. Ein Teil des Holzbaus dient seither als Unterstellmöglichkeit für Trecker, der andere als Aufenthaltsraum für die Mitglieder. Vertreten sind Traktoren so bekannter Marken wie Deutz, Fendt, Kramer, Porsche, Ursus und Güldner. Und natürlich besitzen fast alle der 15 Treckerfreunde mindestens einen eigenen Traktor.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen