zur Navigation springen

Hemdingen : Glasfaser-Anschluss im nächsten Jahr?

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Die Stadtwerke Barmstedt wollen das Ortsnetz im nächsten Jahr ausbauen. Die Stadtvertretung Barmstedt muss dem Wirtschaftsplan noch zustimmen.

shz.de von
erstellt am 12.Sep.2014 | 10:00 Uhr

Hemdingen | Eine überraschende Nachricht hatte Hemdingens Bürgermeister Hans-Hermann Sass am Dienstagabend während der Sitzung für die Gemeindevertreter und Bürger parat: Ende des Jahres 2015 soll der Kernbereich Hemdingens von den Stadtwerken Barmstedt an das Breitbandnetz angeschlossen sein, teilte er zu Beginn der Sitzung der Gemeindevertretung im Sprüttenhuus mit. Das bestätigte Geschäftsführer Fred Freyermuth auf Anfrage der Barmstedter Zeitung: „Es ist Bestandteil des Wirtschaftsplans für 2015, das Kerngebiet der Gemeinde mit Glasfaser zu erschließen – unter Vorbehalt, dass die Stadtvertretung dem Wirtschaftsplan zustimmt“, so Freyermuth. „Wenn das alles so kommt, werden in grob einem Jahr mit Breitband versorgt sein“, sagte Bürgermeister Sass.

Derzeit stünde man kurz vor dem Baubeginn, berichtete Fred Freyermuth weiter. Im ersten Schritt würden die Stadtwerke eine 2,5 Kilometer lange Hauptleitung von Heede nach Hemdingen entlang der Straße Rieloh verlegen. „Das ist eine kleine Nebenstraße, am Sportplatz in Hemdingen kommen wir dann an“, erläuterte Freyermuth. „Da hören wir dieses Jahr auf.“ 2015 erfolge der Ausbau des Ortsnetzes. Eine Investitionssumme könne man auf den Euro genau noch nicht nennen.

Die Gemeinde Hemdingen ist an dem Ausbau des Breitbandnetzes nicht beteiligt. „Wir sind außen vor und nehmen selber kein Geld in die Hand“, erläuterte Sass auf Nachfrage von Klaus Ramcke während der Sitzung. Der CDU-Politiker hatte sich erkundigt, ob ein Beschluss des Gemeinderats zum Ausbau erforderlich sei. Auch Freyermuth verwies im Gespräch mit dieser Zeitung auf die „Beihilfe-Problematik“: „Gemeinden dürfen kein Geld in die Hand nehmen“, so der Geschäftsführer. Andernfalls ist eine Ausschreibung notwendig.

Der Grundpreis für potenzielle Hemdinger Kunden steht laut Freyermuth noch nicht fest. „Der ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. Wir setzen erst die Planung auf, dann erfolgt die Kalkulation und dann sehen wir, wie viele Häuser wir anschließen können“, sagte er. Der Produktpreis bleibe aber gleich. Für die Technik wird laut Freyermuth nahe des Sportplatzes ein kleiner grauer Kasten samt Lüfter aufgebaut. „Eine Ecke am Sportplatz bietet sich da an, damit niemand gestört wird“, so der Geschäftsführer.

Hemdingens Bürgermeister Hans-Hermann Sass kündigte während der Sitzung der Gemeindevertretung an, dass es seitens der Stadtwerke Barmstedt eine Info-Veranstaltung zum Breitband-Ausbau geben werde. Geschäftsführer Fred Freyermuth berichtete auf Anfrage dieser Zeitung, es sei geplant, die Hemdinger kurz vor dem Ausbau des Ortsnetzes zu einem Info-Abend einzuladen.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen