zur Navigation springen

An der Schule wird gearbeitet : GGS in Barmstedt erhält neue Sportanlagen

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Drei Klassen werden während der Sanierung des A-Gebäudes in Containern unterrichtet.

Barmstedt | Heute beginnen die Osterferien – und an der Barmstedter Grund- und Gemeinschaftsschule (GGS) soll die unterrichtsfreie Zeit genutzt werden, um mit den Sanierungsarbeiten für die Außenanlagen und das A-Gebäude (ehemalige Knabenschule) voranzukommen. Während auf dem Gelände hinter den Sporthallen bereits seit einigen Tagen die Bagger rollen, soll es im A-Gebäude – in dem die Grundschüler untergebracht sind – erst jetzt losgehen. Anders als ursprünglich geplant, werden drei der elf Klassen nach den Ferien während der Arbeiten in  Containern unterrichtet werden müssen. „Das ist zwar nicht optimal, aber sinnvoll, damit die Arbeiten schneller gehen“, so Schulleiter Bernd Poepping. Die übrigen Klassen werden in der Pausenhalle, in Fachräumen und eventuell im benachbarten Jugendzentrum unterkommen. „Nach den Entlassungen der zehnten Klassen Ende Juni wird sich die Lage wieder entspannen“, so Poepping.

Das A-Gebäude wird energetisch saniert, zudem wird der Eingang versetzt. Das Dach der kleinen Turnhalle wird neu eingedeckt und gedämmt. Die Arbeiten kosten etwa 1,2 Millionen Euro.

Auf dem Sportplatz werden eine neue Laufbahn, ein Beachvolleyball- und ein Kunststoffspielfeld entstehen. Vor der ehemaligen Knabenschule wird ein Bolzplatz gebaut. Die Einschränkungen durch die Arbeiten für den Sportbetrieb seien gering, sagte Poepping. „De facto haben wir ja schon seit Jahren keine Außensportanlagen mehr, daher hat das keine Auswirkungen. Aber wir werden natürlich froh sein, wenn wir wieder draußen Sportunterricht geben können.“ Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 490.000 Euro.

Beide Sanierungsmaßnahmen sollen Ende August – also nach den Sommerferien – abgeschlossen sein. Der zweite Teil des Umbaus der Außenanlagen – der Bau eines Pausenhofs vor den Sporthallen – wird 2016 beginnen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Apr.2015 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen