Die Feuerwehr-Schau von Höki : Gemeinsame Hauptübung der drei Wehren des Amtsbereichs

Bei der Hauptübung zeigten die Kameraden der Wehr, wie eine verletzte Person aus einem Unfallwagen befreit wird.
Bei der Hauptübung zeigten die Kameraden der Wehr, wie eine verletzte Person aus einem Unfallwagen befreit wird.

Gemeinsame Hauptübung der drei Wehren des Amtsbereichs. Tag der offenen Tür der Feuerwehren. Mehr als 100 Zuschauer.

Avatar_shz von
09. Juni 2015, 10:00 Uhr

Barmstedt | Das hat schon Tradition: Einmal im Jahr halten die drei Feuerwehren des Amtes Hörnerkirchen eine gemeinsame Hauptübung ab. Weil die Wehren aus Westerhorn, Bokel und Höki/Osterhorn in diesem Jahr allesamt ihren 125. Geburtstag feiern, wurde die Übung dieses Mal in einen „Tag der offenen Tür“ integriert.

Am vergangenen Sonntag war die Lindenstraße in Hörnerkirchens Dorfzentrum deshalb gut fünf Stunden lang für die Aktivitäten der Brandbekämpfer reserviert. Die Barmstedter Nachbarwehr präsentierte ihre Drehleiter, die Kremper Jugendwehr war mit ihrer Riesen-Rutsch-Hüpfburg zu Gast, und die Gastgeber zeigten, wie ein Verletzter aus einem Pkw geborgen wird. Mehr als hundert Zuschauer verfolgten bei strahlendem Sonnenschein die Unfallübung.

Schritt für Schritt wurde dabei erklärt, wie die Feuerwehr im Ernstfall Hilfe leistet. Angefangen beim fachgerechten Herausbrechen der Autoscheiben bis hin zur eigentlichen Bergung des Fahrers, der in Höki durch einen Dummy gedoubelt wurde.

Nach der Übung blieb den Besuchern des Feuerwehrfestes genügend Zeit, die Einsatzfahrzeuge der Brandbekämpfer in Augenschein zu nehmen, und sich an den Grill und Getränkeständen zu stärken. Weiter geht es mit dem Jubiläumsreigen am 11. Juli mit der Geburtstagsfeier der Westerhorner Wehr. Bokel und Hörnerkirchen hatten schon Ende Februar zu einem gemeinsamen Feuerwehrball eingeladen, den über 200 Gäste besuchten.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen