Geburtstagsfest für „Schusterahle“

Klaus-Dieter Piepenburg (von links), Lothar Dietrich, Hans-Joachim Prange und Michael Gallas präsentieren ein umfangreiches Jubiläums-Programm.
Klaus-Dieter Piepenburg (von links), Lothar Dietrich, Hans-Joachim Prange und Michael Gallas präsentieren ein umfangreiches Jubiläums-Programm.

Barmstedter Heiligen-Geist-Kirche wird 300 Jahre alt / Großes Fest an Pfingsten ab 10 Uhr

shz.de von
15. Mai 2018, 16:00 Uhr

Aufwendig saniert und tadellos herausgeputzt: Im neuen Glanz zeigt sich die Heiligen-Geist-Kirche zu ihrem 300. Geburtstag. Das Jubiläum wird zu Pfingsten mit einem großen Programm gefeiert. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Barmstedts Wahrzei-chen mit dem langen, spit-zen Turm als „Schusterahle“ ist Pfingsten 1718 von Graf Wilhelm Adolf Rantzau ein-geweiht worden. 1717 war die marode und zu kleine Vorkirche St. Margarethen außer dem Turm und der Westwand abgerissen und in 15 Monaten neu aufgebaut worden.

Am Pfingstsonntag, 20. Mai, erschallen über den Dächern von Barmstedt Klänge eines Blasinstruments. Matthias Fischer, Mitglied des Kirchengemeinderats, tritt als Turmbläser auf und läutet hoch oben aus der Turmluke mit seiner Musik den Festgottesdienst um 10 Uhr ein. Alle Pastoren sowie Bischof Gothard Magaard leiten den Gottesdienst. Anschließend gibt es in der Kirche den Ju-biläumsempfang „Oh happy day“. Der Höhepunkt ist das Konzert mit der Gospelsän-gerin Yasmin Reese aus Hamburg, die schon einmal in Barmstedt für Begeisterung gesorgt hatte. Der Festausschuss mit Hans-Joachim Prange, Lothar Dietrich, Mi-chael Gallas, Ulrike Lang und Christa Herrmann hat sich noch mehr ausgedacht. „Wir wollen die Kirche nach außen tragen“, so Prange. So wird am Poststand eine Sonderbriefmarke mit dem Kir-chenlogo mit Sonderstempel auf einer Postkarte angebo-ten. Der Bogen mit 20 Briefmarken ist im Kirchenbüro erhältlich und kostet 20 Euro.

Probieren können die Besucher auch die Schokotaler mit dem Logo der Kirche am Schokobuffet. Grußworte und kleine kulinarische Köstlichkeiten runden den „Happy Day“ ab. Der Eintritt ist frei. Das Team „Offene Kirche“ steht danach für Fragen und kleine Rundgänge zur Verfügung und informiert über Details. Am Pfingstmontag gestaltet Pastor Karl-Wilhelm Steenbuck senior um 10 Uhr einen plattdeutschen Gottesdienst. „Das ist schon fast Tradition“, sagte Pastor Klaus-Dieter Piepenburg, Vorsitzender des Kirchengemeinderats. Dem Gottesdienst op Platt folgt ein Jazz-Frühschoppen mit den „King Street Jazzmen“ aus Elmshorn, die mit ihren hinreißenden Klängen für gute Stimmung bei Bier und Brezeln sorgen. Auch hier ist der Eintritt frei. Am Mittwoch, 23. Mai um 19 Uhr, erfahren Interessierte die Geschichte der Kirche. Michael Theilig und Claus-Peter Jessen von der Geschichtswerkstatt berichten über die Historie unter dem Motto „Kirche im Wandel der Zeit“. Einen musikalischen Genuss erleben Besucher am Sonnabend, 26. Mai, um 15 Uhr. Das Schaffrath-Kammerorchester aus Berlin gibt unter der Leitung von Hilmar Schmalenberg ein Jubiläums Orchesterkonzert von Bach bis Schostakowitsch. Musikliebhabern ist das Orchester bereits bekannt, dass seit 1990 mehrfach in der Kirche Besucher begeisterte. Am folgen Tag, Sonntag, 27. Mai, um 18 Uhr gibt das Kammeror-chester gemeinsam mit dem Barmstedter Kirchenchor sowie dem Chor der Stadtkirche Glückstadt und Solisten ein Chor- und Orchesterkonzert unter der Leitung des hiesigen Organisten Reinhard Deseniß. Es ertönt festliche Barockmusik. Karten für beide Konzerte gibt es im Kirchenbüro und in der Buchhandlung Lenz. Schließlich wird am 22. Juni um 20 Uhr das Theaterstück „Theophilus, der Teufels-bündner“ aufgeführt. Es ist ein niederdeutsches Myste-riumspiel aus dem Mittelal-ter. Die Vorstellung ist kos-tenfrei. Weitere Veranstal-tungen zur 300-Jahr Feier der Kirche sind noch in Planung. Die Termine der Festwoche stehen im Gemeindebrief. Zudem gibt es eine kleine Broschüre mit Erklärungen zur Innenausstattung der Kirche sowie einem kurzen geschichtlichem Abriss. „Wir haben für etwa 1,4 Millionen Euro die Kirche vom Fundament bis zur Turmspitze renoviert“, so Piepenburg, der sich freut, dass alle etwa 50 Kirchenbänke für je 750 Euro einen Paten gefunden haben. Als Abschluss fehle die Reinigung der Orgel sowie der Kanzel. Auch die Präsentation der erhaltenen romanischen Westwand der vorherigen Kirche müsse noch überlegt werden. „Dazu fehlt uns zurzeit das Geld“, so Piepenburg. Wer spenden möchte: Volksbank Barmstedt, Iban DE39 2219 1405 0022 1833 00.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen