zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

20. Oktober 2017 | 04:25 Uhr

Gastgewerbe kämpft um Auszubildende

vom

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Kreis Pinneberg | Das Gastgewerbe im Kreis Pinneberg sucht händeringend Nachwuchs. Abhilfe soll nun ein sogenanntes Berufsgrundbildungsjahr schaffen, das erstmals im September startet. Es richtet sich insbesondere an minderjährige Schüler und Schulabgänger, die eigentlich geringe Chancen auf einen Ausbildungsvertrag haben. Ihnen soll der Zugang zu den Berufen der Gastronomie ermöglicht werden, Ziel ist die Übernahme in ein reguläres Ausbildungsverhältnis.

"Die jungen Leute müssen richtig ran", sagte Udo Pfahl, Studiendirektor an der Beruflichen Schule (BS) Elmshorn, der mit seinen Kollegen das Konzept, das auf eine Initiative des schleswig-holsteinischen Bildungsministeriums zurückgeht, ausgearbeitet hat. Das Grundbildungsjahr vereint Vollzeitunterricht in der BS und regelmäßige Mitarbeit in einem Kooperationsbetrieb des Gastgewerbes. Die Schüler können zudem den Haupt- oder Realschulabschluss erwerben.

"Wir stehen voll hinter dem Konzept", sagte Jürgen Schumann, Vorsitzender des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga), Kreisverband Pinneberg. Denn nach wie vor gebe es große Probleme, die Betriebe mit Auszubildenden zu füllen, so Schumann weiter. Er und Pfahl sind sich einig: "Wir brauchen Fachkräfte. Darum müssen wir alle an einem Strang ziehen."

Bericht und Kommentar S. 10

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen