zur Navigation springen

Ellerhoop/Bilsen : Filigrane Sterne und duftende Mäuse

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

In Ellerhoop und Bilsen boten Kunsthandwerker selbstgemachtes im Gartenbauzentrum und in der Gaststätte „Zur Bilsener Mühle“.

shz.de von
erstellt am 16.Nov.2015 | 12:30 Uhr

Ellerhoop/Bilsen | Es weihnachtete bereits sehr bei den Kunsthandwerkermärkten im Gartenbauzentrum in Ellerhoop und in der Gaststätte „Zur Bilsener Mühle“. Nützliches und Dekoratives boten die Händler den Besuchern an. In Ellerhoop hatte Organisator Heinz Schachtebeck 34 Aussteller eingeladen. Wendemützen und Weihnachtsschmuck, Windlichter auf Treibholz aus der Ostsee, Sterne und Engel aus Holz, geklöppelte Dekoartikel – „ich habe großen Wert auf Artikel mit Niveau gelegt“, sagte Schachtebeck, der selbst gedrechselte Holzschalen, Pinguine und Pilze anbot.

Sabine und Waltraut Leposa erkundigten sich bei ihm interessiert über seine Kugelschreiberhüllen aus Holz. Die vielen Besucher schlenderten durch die Gänge mit Kunstgewerbe und gönnten sich in der Cafeteria einen gemütlichen Plausch bei einem Stück Kuchen. Der einjährige Max Fröhlich, der den Kunsthandwerkermarkt mit seiner Oma Maria Sturm besuchte, war fasziniert von den Kuschelkissen mit Tiermotiven und Motiven aus der Landwirtschaft. Besonders gefielen ihm die Kuh und der Trecker auf dem Kissenbezug. Die Besucher der Ausstellung kauften Holunderbeerblütensirup und filigrane Papiersterne ebenso wie Adventskränze und getöpferte keramische Behälter, die mit einem Teelicht angenehme Wärme in die dunkle Jahreszeit bringen.

In Bilsen hatte Organisatorin Tina Grabowski 24 Aussteller gefunden, die ihre handgefertigten Unikate präsentierten. Da lugten duftende Lavendelmäuse aus dem Korb, hingen flauschige Kinderjacken am Ständer. Lustige Wichtel, funkelnde Eulen und individuell gestaltete Weihnachtskarten belebten die besinnliche Szene.

Iris und Ronald Radtke waren aus Kaltenkirchen angereist. Die Hundebesitzer steuerten als erstes den Hundestand an und betrachteten die flauschigen Sitzkissen für kleine Hunde. Auch Bratwurstkekse und Käseknochen fanden ihre Beachtung. Andere Besucher bewunderten die Hardanger-Stickkunst von Emma Hachmann aus Bevern. Die 83-jährige sieht diese Beschäftigung nicht als Arbeit. „Das ist mein Hobby“, sagte sie.

Nena Rus wurde beim Schlendern durch die Reihen fündig und fand ein Räuchermännchen. Anja Dose erwarb eine Lampe aus Hologramm-Folie, dekoriert mit Schneemännern. „Die Lampe schenke ich meiner Tochter für ihre Fensterbank“, sagte sie. Viele Dekoartikel waren aus Holz gefertigt, wie große Kerzen oder Frühstücksbretter mit eingebrannten Motiven. Der Plöner Holzwurm bot Hexen und Fliegenpilze an. Ideenreich bemalt waren Steine. Zeitlos kamen die Patchwork-Decken daher. Der dreizehnjährigen Annika und der zehnjährigen Hanna Wiechers gefiel ein Adventsgesteck auf Holz.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen