zur Navigation springen

Hemdingen : Feuerwehr als Tradition in der Familie

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Jörn Clasen ist neuer Wehrführer in Hemdingen. Eine Hauptaufgabe für ihn: Nachwuchs für die Brandbekämpfer rekrutieren.

shz.de von
erstellt am 09.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Mit Jörn Clasen hat die Feuerwehr in Hemdingen seit kurzer Zeit einen neuen Wehrführer. Bereits im November war der 46-Jährige auf einer außerordentlichen Dienstversammlung gewählt worden. Während der Jahreshauptversammlung wurde er offiziell als Nachfolger von Harald Kopper vereidigt, der aus gesundheitlichen Gründen sein Amt abgab. Welche Aufgaben auf ihn zukommen, weiß Clasen genau – denn auch sein Vater stand 18 Jahre lang an der Spitze der Hemdinger Feuerwehr.

Bereits seit 25 Jahren engagiert sich Jörn Clasen ehrenamtlich in der Hemdinger Feuerwehr. Unter anderem war er zehn Jahre als Gerätewart tätig, auch Gruppenführer ist Clasen bereits gewesen. "Irgendwann kommt man dann in die engere Auswahl für die Wahl zum Wehrführer und dann macht man das einfach", sagt der 46-Jährige, der als Hausmeister der Grundschule Hemdingen arbeitet. Eine seiner wichtigsten Aufgaben im neuen Amt sei dabei die Ausbildung in der Wehr. Aber auch den Kauf des neuen Feuerwehrfahrzeugs für Hemdingen hat der Familienvater intensiv begleitet.

"Menschen retten und ihnen in der Not helfen – das macht mir Freude“, berichtet Clasen über sein Engagement. "Es ist ein arbeitsintensiver Job und wir machen das ehrenamtlich, weil der Schutz vor Bränden in der Gemeinde sichergestellt werden muss", betont er. Priorität habe aber vor allem eins: "Mir ist wichtig, dass alle Kameraden immer gesund nach Hause kommen."

Clasen stammt aus einer Feuerwehrfamilie: Bereits sein Vater Hans-Werner Clasen stand 18 Jahre lang an der Spitze der Hemdinger Feuerwehr. 1989 trat Jörn Clasen den Brandbekämpfern bei, sein ältester Sohn Fabian (19) ist mittlerweile ebenfalls in der aktiven Feuerwehr dabei. "Die Feuerwehr war schon immer in der Familie ein Gesprächsthema", sagt Clasen. Auch seine Kandidatur für das Amt des Wehrführers sei daheim mit Ehefrau Bettina lange besprochen worden: "Jetzt da die Kinder groß sind und selbstständig werden, ist mehr Luft drin", sagt Clasen über den Zeitpunkt, sich zur Wahl zu stellen.

Gesucht werden weiterhin Menschen, die sich in der Wehr engagieren möchten. "Die können mich ansprechen und an einem Schnupperdienst teilnehmen", so Clasen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert