Finanzen : Fehlbetrag im Haushalt: Bokholt-Hanredder dreht an der Steuerschraube

bunk_michael_20171127_75R_3304_klein.jpg von 29. Oktober 2020, 16:00 Uhr

shz+ Logo
DSC_3465.JPG

Der Finanzausschuss berät über den Haushalt 2021. Der erste Entwurf hat einen Fehlbetrag von 115.000 Euro. Das Gremium empfiehlt daher, die Hebesätze für die Grundsteuern und die Gewerbesteuer zu erhöhen.

Bokholt-Hanredder | Noch fehlen einige Zahlen, noch gibt es in so manchen Punkten Klärungsbedarf mit den Fachausschüssen, doch so viel steht nach der ersten Runde der Haushaltsberatungen in Bokholt-Hanredder fest: Das Geld ist knapp, um nicht zu sagen zu knapp. „Und das liegt nicht daran, dass Corona zugeschlagen hat“, sagte die Vorsitzende des Finanzausschusses, Katrin W...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen