zur Navigation springen

Barmstedt/Umland : FDP Ortsverband will „wieder stattfinden“

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Parteimitglieder wollen mit neuem Vorstand durchstarten. Die ersten Ziele: Betriebe ansiedeln und den Verkehr beruhigen.

shz.de von
erstellt am 23.Apr.2014 | 12:00 Uhr

Barmstedt | Das Ziel ist klar – und ambitioniert: „Wir wollen in Barmstedt wieder stattfinden.“ Das hat sich Ralph Bockisch für seine Partei vorgenommen. Der 44-jährige Barmstedter ist seit kurzem neuer Vorsitzender des FDP-Ortsverbands. In der Stadtvertretung ist die Partei nicht mehr vertreten, seit Freddy Rode im April 2011 austrat. Bei der Kommunalwahl im Mai 2013 trat die FDP nicht mehr an.

Jetzt wollen die Liberalen „den Schwung der Europa-Wahl nutzen und die Politik vor Ort aktiv mitgestalten“, kündigt Bockisch an. Als stellvertretender Kreisvorsitzender der FPD und bürgerliches Mitglied der Kreistagsfraktion könne er Barmstedter Interessen auch auf Kreisebene einbringen. Um „zu erfahren, wo die Leute der Schuh drückt“, werde er in Barmstedt nicht nur die Ausschüsse besuchen, sondern auch jederzeit für die Bürger ansprechbar sein.

Als besonders wichtig für Barmstedt hält Bockisch die Ansiedlung von Firmen, um die Gewerbesteuereinnahmen zu erhöhen. „Wir sollten zum Beispiel versuchen, IT-Unternehmen hierherzuholen, weil wir hier ein Breitbandnetz haben – das ist ein großer Standortvorteil.“ Auch die Verkehrssituation für Nicht-Autofahrer sei verbesserungswürdig, findet er. „Zum Teil ist es als Fußgänger schwierig, die Straße zu kreuzen.“ Gänzlich verbannen dürfe man die Autos aus der Innenstadt jedoch nicht. „Wir brauchen Verkehr, um die Leute in die Stadt zu kriegen.“ (siehe dazu auch nebenstehender Bericht) Am Herzen liegt Bockisch zudem der Erhalt der „kleinteiligen Geschäftsstruktur. Die ist für  eine 10 000-Einwohner-Stadt beachtlich und sollte erhalten bleiben.“

Wer sich für die Arbeit der FDP interessiert, kann sich unter ralph@bockisch.biz an den Vorsitzenden wenden. „Wir sehen uns als Mitmach-Partei, in der sich alle aktiv einbringen sollen“, betont Bockisch. Das sei „auch eine Chance“.

Den Vorstand der FDP Barmstedt/Umland bilden Ralph Bockisch (Vorsitzender), Thomas Rohde (Stellvertreter), Johannes Reimers (Schriftführer) und Maj-Britt Bockisch (Kassenprüferin). Den Schatzmeisterposten übernimmt der Kreisverband.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen