zur Navigation springen

Stadtlauf in Barmstedt : Fast 1000 Läufer waren mit dabei

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Insgesamt 960 Läufer nahmen auf verschieden langen Strecken teil. Buntes Rahmenprogramm mit Musik und Tanz.

Barmstedt | „Laufen, was die Sohle hält!“ hieß es beim zwölften Barmstedter Stadtlauf, der gestern bei leichtem Nieselregen veranstaltet wurde. Etwa 960 Läufer (Meldungen) folgten der BMTV-Einladung mit den federführenden Organisatoren Holger Ray und Klaus-Dieter Hansen, zur Teilnahme an dem weithin ausstrahlenden Sportevent.

Die Schirmherrschaft hatte Bürgermeisterin Heike Döpke übernommen, für die der Stadtlauf eine feste, unverzichtbare Konstante im sportlich-kulturellen Leben der Stadt darstellt. Ein facettenreiches Rahmenprogramm ergänzte den dominierenden sportlichen Part der Veranstaltung, die bis über den Mittag hinaus dauerte. Eingeläutet wurde das Sportevent am frühen Morgen mit dem Fünf-Kilometer-Walking und Nordic Walking.

Da die Marktstraße wegen Sanierungsarbeiten gesperrt war, führte die Laufstrecke diesmal vom Kreisel am Roissy-en-Brie-Platz über die Seestraße und die Königstraße zurück zu Start und Ziel am Rathaus. Im Norden Barmstedts ging es über den Nappenhorn und die Straßen Am Wasserwerk, den Neuen Weg, die Großendorfer Straße, Nelkenweg sowie Reichenstraße und Austraße zurück Richtung Rantzauer See.

Die BMTV-Tanzgruppen begeisterten beim Stadtlauf auf der Schaubühne durch mitreißende Darbietungen und bekamen viel Applaus für ihre Show.
Die BMTV-Tanzgruppen begeisterten beim Stadtlauf auf der Schaubühne durch mitreißende Darbietungen und bekamen viel Applaus für ihre Show. Foto: Schilling
 

Nach der frühmorgendlichen Eröffnung durch die Walker ließen sich auch die Teilnehmer der anderen Disziplinen nicht mehr länger zurückhalten. So machten sich, gesäumt von einer stetig wachsenden Zuschauerzahl, auch die Fünf- und Zehn-Kilometer-Läufer an den Start – und zwar in kaum überschaubaren Pulks. Sie boten einen faszinierenden Anblick und differenzierten sich verhältnismäßig schnell in zahlreiche kleinere und größere Gruppen sowie Einzelkämpfer.

Nils Blume vom TSV Uetersen präsentiert sich stolz als Sieger des 1000 Kilometer-Laufs.
Nils Blume vom TSV Uetersen präsentiert sich stolz als Sieger des 1000 Kilometer-Laufs. Foto: Schilling

Jeder Aktive verfolgte auf seiner Favoritenstrecke natürlich seine eigene Taktik und haushaltete mit seinen Kräften so, wie es ihm am klügsten erschien. Den Ausklang des Stadtlaufes bildeten die Laufwettbewerbe des Nachwuchses. So nahmen die putzmunteren Bambinis ihre Beine in die Hand und preschten über die 500- beziehungsweise 1000-Meter-Strecke, wobei sie lautstark von Eltern, Freunden und Verwandten angefeuert wurden.

Das Rahmenprogramm spulte vorzugsweise auf dem Markt ab und wurde gestaltet von Ralf Bade mit seinen „Alegria de Bahia“, die heiße Rhythmen produzierten, den BMTV-Hip-Hop-Tänzern sowie der Ballettschule Barmstedt.

Der Sieger des Fünf-Kilometer-Laufs, Julian Verch, kommt vom örtlichen BMTV. „Ich habe zwar nicht unbedingt damit gerechnet, zu gewinnen – aber darauf gehofft“, sagt er mit verschmitztem Lächeln. Die Wetterbedingungen mit leichtem Nieselregen fand er gut, ebenso die Strecke: Sie sei sehr abwechslungsreich. Das nächste Ziel, das er jetzt anpeilt, ist Erster beim Zehn-Kilometer-Lauf zu werden. Und er möchte kräftig beim Marathon mitmischen. Ein Zuschauer, der um die Mittagszeit plötzlich zusammengebrochen war, wurde ins Krankenhaus gebracht. Näheres ist noch nicht bekannt.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen