Neue Ausstellung in Barmstedt : Farbintensiv und von Licht durchflutet

Jörgen Habedank und Karin Weißenbacher freuen sich auf die Eröffnung der neuen Kunstausstellung auf der Schlossinsel, die auch im Außenbereich deutlich einen Akzent setzt.
Foto:
1 von 2
Jörgen Habedank und Karin Weißenbacher freuen sich auf die Eröffnung der neuen Kunstausstellung auf der Schlossinsel, die auch im Außenbereich deutlich einen Akzent setzt.

Jörgen Habedank stellt in der Galerie Atelier III aus.

shz.de von
27. Februar 2018, 12:40 Uhr

Barmstedt | In der kommenden Präsentation der Galerie Atelier III auf der Barmstedter Schlossinsel, die mit dem Titel „Das ist Farbe!“ überschrieben und vom 3. März bis zum 29. April zugänglich ist, wird überaus farbintensive Malerei und Glasmalerei von Jörgen Habedank gezeigt.

„Der Künstler lebt und arbeitet in Tornesch. In seinem historischen Mühlenatelier entstehen prächtige Farbkompositionen sowie Entwürfe für moderne Glasgestaltungen“, erklärt Galeristin Karin Weißenbacher und ergänzt: „Wir präsentieren eine Auswahl seiner lichtdurchfluteten Werke: Abstrakte Malerei voller Farbbrillanz und Transparenz, Glasstelen und Glasbilder, die mit Licht gemalt erscheinen.“

Habedanks Spiel und Raffinesse im Umgang mit dem Licht lade den Betrachter ein, in die vielfältigen Stimmungen und Kontraste einzutauchen. Den intensiven Farbkompositionen Habedanks wohne eine schwungvolle Dynamik inne. „Die abstrakten Bildflächen atmen Atmosphäre und erzeugen eigene Spannungsfelder, die in ihrer Lesbarkeit vielschichtige Deutungen zulassen. Die offene und reduzierte Bildsprache verdichtet sich zu Stimmung und Klangfarbe und wirkt aus der Farbkonzentration heraus“, so Weißenbacher weiter. Die Farbfelder, Tupfer und grafischen Elemente treten in Resonanz miteinander, setzen Schwerpunkte und fordern den Betrachter selbst zum „Inneren Dialog“‘ auf. Den Besucher erwarte lichte Farbenflut der Acrylmalerei auf Leinwand und auf den Flächen der bemalten Glasstelen die auf Sockeln und in den Fenstern der Galerie präsentiert werden. Während der Eröffnung der Ausstellung, die am Sonnabend, 3. März, um 15 Uhr beginnt, wird die Kunsthistorikerin Dagmar Lekebusch, eine Einführung in das Werk Habedanks geben. Für die musikalische Umrahmung der Vernissage sorgt das Duo „Selva Negra“ aus Hamburg, das eigene Kompositionen im Dialog zu den ausgestellten Werken spielen wird.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen