zur Navigation springen

Motorradunfall in Barmstedt : Fahrer muss mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Ersthelfer, eine Rettungswagen-Besatzung sowie ein Notarzt versorgten den Motorradfahrer noch an der Unfallstelle, bevor er mit einem Rettungshubschrauber in ein Hamburger Krankenhaus geflogen wurde.

shz.de von
erstellt am 24.Aug.2015 | 15:44 Uhr

Barmstedt | Am Sonntagabend ist es auf der Lutzhorner Landstraße in Fahrtrichtung Barmstedt zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Motorradfahrer missachtete gegen 19 Uhr das Durchfahrtsverbot im Bereich einer Baustelle und passierte mit hoher Geschwindigkeit die erste Absperrschranke mitten auf der Fahrbahn.

Im nachfolgenden abgesperrten Bereich kollidierte der 43-Jährige aus dem Kreis Pinneberg mit einer weiteren Warnbake und geriet ins Schlingern. Der Mann bekam das Kraftrad nicht mehr unter Kontrolle, stürzte, rutschte über die Fahrbahn und kam erst in einem abschüssigen Sandgraben zum Liegen.

Ersthelfer, eine Rettungswagen-Besatzung sowie ein Notarzt versorgten den Motorradfahrer noch an der Unfallstelle, bevor er mit einem Rettungshubschrauber in ein Hamburger Krankenhaus geflogen wurde. Ferner nahmen die Einsatzkräfte deutlich den Geruch von Alkohol bei dem gestürzten Fahrer wahr. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Itzehoe entnahm ein Arzt im Krankenhaus eine Blutprobe des 43-Jährigen. An der Harley-Davidson entstand ein Schaden von etwa 6.000 Euro. Die Maschine wurde abgeschleppt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert