Barmstedt : Erst Corona, jetzt Wasserschaden: Kulturschusterei kämpft um die Existenz

autorenportrait_jhi.JPG von 25. August 2020, 11:15 Uhr

shz+ Logo
Aufgrund von übergelaufenen Toiletten stehen in der Kulturschusterei statt Auftritten erstmal Renovierungsarbeiten auf dem Programm.

Aufgrund von übergelaufenen Toiletten stehen in der Kulturschusterei statt Auftritten erstmal Renovierungsarbeiten auf dem Programm.

Ende Juli liefen die Toiletten über, wodurch Schäden im Foyer entstanden. Inhaber Matthias Grütz hofft auf erneuten Re-Start im Oktober.

Barmstedt | Das hatte sich Matthias Grütz, Chef der Kulturschusterei, anders vorgestellt: Eigentlich sollte der Veranstaltungsort ab Mitte September, pünktlich zum fünfjährigen Bestehen wieder für Künstlerauftritte öffnen. Doch: Ein Wasserschaden Ende Juli, verursac...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen