zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

22. Oktober 2017 | 04:02 Uhr

DRK Hörnerkirchen : Engpass bei Blutkonserven

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Zurzeit gibt es zu wenige Blutkonserven. Der Grund ist, dass in den Sommerferien weniger Menschen spenden.

shz.de von
erstellt am 18.Aug.2014 | 16:00 Uhr

Brande-Hörnerkirchen | Die DRK-Vorsitzende Frauke Marx ruft die Bürgerinnen und Bürger im Amtsbezirk Hörnerkirchen auf, zahlreich am nächsten Blutspendetermin teilzunehmen. Er findet am 19. August, von 16 bis 19.30 Uhr, in der Grundschule statt und richtet sich an die Altersgruppe der 18- bis 66-Jährigen. „Zurzeit besteht ein eklatanter Engpass bei Blutkonserven“, erläutert Marx. „Das hängt damit zusammen, dass in den Sommerferien weniger Menschen spenden.“ Um einen gewissen Anreiz zu schaffen, schenkt der Blutspendedienst Nord-Ost jedem Spender ein Fahrrad-Reparatur-Set. Erstspender erhalten vom DRK-Ortsverein Hörnerkirchen ein kleines Präsent. Wer zur Ader gelassen wurde, dem tischen die Rot-Kreuz-Frauen gesunde und nahrhafte Kost auf, damit er wieder zu Kräften kommt. Erstspender sollten wissen, dass beim Blutspenden keine Ansteckungsgefahr besteht – und es schadet auch nicht der Gesundheit, sondern fördert sie eher.

Der gesamte Zeitaufwand für einen Spender, inbegriffen Registrierung, ärztliche Untersuchung und Erholungsphase, beträgt etwa eine Stunde. Voraussetzung für das Blutspenden ist eine gute Gesundheit. Nach der Entnahme wird das Blut in den Laboratorien des Blutspendedienstes untersucht. Sollten dabei auffällige Befunde auftreten, die ein Hinweis auf Krankheiten sein können, wird der Spender umgehend benachrichtigt. Nach etwa drei bis vier Wochen erhält er dann einen Unfallhilfe- und Blutspender-Pass. Dass der Bedarf an Blut ständig steigt, ist dem medizinischen Fortschritt geschuldet: Viele Operationen, Transplantationen und die Behandlung von Patienten mit bösartigen Tumoren sind nur dank moderner Transfusionsmedizin möglich geworden. Statistisch gesehen wird das meiste Blut inzwischen zur Behandlung von Krebspatienten benötigt. Es folgen Erkrankungen des Herzens, Magen- und Darmkrankheiten, Sport- und Verkehrsunfälle. Bei schweren Unfällen kann es vorkommen, dass wegen bestimmter innerer Verletzungen mindestens zehn Blutkonserven pro Unfallopfer bereitstehen müssen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen