Engagiert, um Leben zu retten

shz.de von
17. Juli 2015, 15:56 Uhr

Erschreckende Zahlen: Alle 16 Minuten erhält ein Mensch in Deutschland die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs. Viele Patienten sind Kinder und Jugendliche, deren einzige Chance auf Heilung eine Stammzellspende ist. Doch jeder fünfte Patient findet keinen Spender – trotz über 6,2 Millionen registrierten potenziellen Stammzellenspendern in der DKMS, dem weltweit größtem Verbund von Stammzellenspenderdateien. Für die Mitarbeiter der Stadtwerke Barmstedt ein Grund, ein Zeichen zu setzen.

Im Rahmen einer eigenen Typisierungsaktion in den Räumen der Stadtwerke haben sich jüngst zwölf Mitarbeiter typisieren lassen. Weitere 30 Kollegen sind bereits in der Stammzellenspenderdatei registriert. „Mit wenig Aufwand können wir uns hier engagieren und einem anderen Menschen das Leben retten“, sagt Fred Freyermuth, Werkleiter der Stadtwerke Barmstedt: „Deshalb war unser Haus auch sofort bereit, die Kosten für die Typisierung für jeden Mitarbeiter zu übernehmen.“ Die Registrierung eines Stammzellspenders kostet 50 Euro.

Blutkrebs ist der Oberbegriff für bösartige Erkrankungen des Knochenmarks beziehungsweise des blutbildenden Systems – wie zum Beispiel Leukämie.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen