zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

21. August 2017 | 22:02 Uhr

Bokholt-Hanredder : Ende eines Provisoriums

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Die Mitglieder des Vosslocher Sportvereins freuen sich über die Wiedereröffnung der frisch sanierten Bokholter Sporthalle.

Die aktiven Sportlerinnen und Sportler im VSV Vossloch haben allen Grund zur Freude: Endlich können sie wieder die große Sporthalle nutzen, die aufgrund von Renovierungsarbeiten eine Zeit lang nicht zur Verfügung stand. Anlässlich der Wiedereröffnung lud der VSV-Vorstand zu einer Grillparty auf dem Gelände ein. Die Resonanz war überwältigend: Es erschienen mehr als 160 Gäste – Männer, Frauen, Jugendliche und Kinder, die sich gut unterhielten und die gemeinsamen Stunden genossen.

Damit war endlich Schluss mit dem Provisorium, einem 300 Quadratmeter großem Zelt, das auf dem so genannten roten Platz aufgeschlagen wurde und als Ausweichquartier diente. In der großen Halle stehen nun sämtliche Geräte an ihrem gewohnten Platz, und es bereitet allen Vergnügen, auf dem neuen Boden ihrem Sport nachzugehen: Das Echo ist allgemein äußerst positiv.

„Es ist wieder ein Schwingboden verlegt worden“, informiert der Vorsitzende Max-Hermann Kuschert. „Er ist natürlich moderner als der alte und bietet eine Reihe von Vorzügen.“ Etwa zwei Drittel der aktiven Sportler im Verein nutzen die große Sporthalle – das sind etwa 600. Mit anderen Worten: Die Halle ist voll ausgelastet. Aber nicht alle Sportarten – wie beispielsweise Handball – lassen sich laut dem Ehrenvorsitzenden Werner Brand dort ausüben, „weil sie nur etwa die Hälfte der Fläche einer Großhalle umfasst.“ Für die Gymnastiksparte wurden, wie der VSV-Vorstand erklärt, neue rutschfeste Matten angeschafft, die deutlich besser auf dem Boden haften als die bisherigen alten Matten: Sie haben sich bereits erfolgreich im aktiven Einsatz bewährt.

Zum Hintergrund: Mehr als vier Monate musste die Sporthalle wegen eines Wasserschadens gesperrt werden, um freie Bahn für die Handwerker zu schaffen. Sie entfernten den alten, lädierten Boden und erneuerten ihn anschließend. Dann wurden die Spielfelder aufgemalt, und zu guter Letzt erfolgte die Versiegelung. Die große Sporthalle war im Jahre 1982 von dem damaligen Ministerpräsidenten Gerhard Stoltenberg eingeweiht worden. Zuvor wurde ausschließlich in der nahen Schule Sport getrieben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen