Ellerhoop weiterhin unter Uhl

Wiebke Uhl mit ihren Stellvertretern Karl-Ernst Bürkner (rechts) und Hans-Jürgen Horst.  Fotos: Pergande
1 von 2
Wiebke Uhl mit ihren Stellvertretern Karl-Ernst Bürkner (rechts) und Hans-Jürgen Horst. Fotos: Pergande

Konstituierende Sitzung der Gemeinde bringt einstimmige Wiederwahl der Bürgermeisterin

shz.de von
23. Juni 2018, 16:00 Uhr

Wiebke Uhl (CDU) bleibt Ellerhoops Bürgermeisterin. Sie wurde während der konstituierenden Sitzung im Gasthof „Zur Linde“ einstimmig wiedergewählt. In großer Einmütigkeit hat sich der neue Gemeinderat bei der konstitutionellen Sitzung nach der Kommunalwahl formiert. 13 Gemeindevertreter wurden vereidigt und die Ausschussmitglieder benannt.

Die Zusammensetzung der politischen Richtungen hat sich nicht geändert. Die CDU hat nach wie vor sieben Sitze, die Freie Wählervereinigung Ellerhoop (FWV) sechs. Vor der Wahl des ehrenamtlichen Posten des Bürgermeisters übernahm Karl-Ernst Bürkner als ältester Gemeindevertreter die Leitung der Versammlung. Er vereidigte Uhl nach deren Wiederwahl. Sie bedankte sich und stellte fest, dass die vorige Amtsperiode ohne Ausscheidungen von politischen Vertretern verlaufen sei. „Das spricht für eine gute Zusammenarbeit im Gemeinderat, ich hoffe, es bleibt die nächsten fünf Jahre weiter so“, sagte Uhl. Ihr erster Stellvertreter ist Karl-Ernst Bürkner, zweiter Hans-Jürgen Horst.

Neu hinzu gekommen als Gemeindevertreter sind Harm Ladiges und Hans- Jürgen Horst (beide CDU), sowie Carmen Voigt und Peter Lohmann (beide FWV). Ausgeschieden sind Stefan Göttsche und Heiko Bartel (beide FWV) sowie Thorsten Heinichen und Uwe Münster (beide CDU). „Ich war 24 Jahre in der Politik tätig, jetzt mache ich mal Pause“, sagte Bartel, und Münster: „Nach 28 Jahren gemeindlicher Tätigkeit, davon sieben Jahre als stellvertretender Bürgermeister, lasse ich jetzt Jüngeren den Vortritt.“ Er und Heinichen, der 14 Jahre dabei war, wirken jedoch als bürgerliche Mitglieder weiter.

Die Entscheidungen für die Vorsitze der Fraktionen wurden mitgeteilt. Die Fraktionsvorsitzende der CDU ist Christiane Jorjan, der Fraktion der FWV steht Regina Resch-Jansen vor.

Unter Mitteilungen berichtete Frank Möller, dass der Neubau des Kindergartens hinter dem vor vier Jahren errichteten Krippenbau planmäßig verlaufe. Im Neubau werden zwei Elementargruppen und eine Familiengruppe untergebracht. Jetzt wird die Bodenplatte für den Bau gegossen. Während der drei Wochen Ferien der Kita ist der Umbau der Küche geplant. Die Fertigstellung des Bauvorhabens soll Ende 2018 erfolgen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen