Eine Romanze in Versform

Der Barmstedter Timm Kirschke (35) hat ein Buch in Gedichtform geschrieben.
Der Barmstedter Timm Kirschke (35) hat ein Buch in Gedichtform geschrieben.

Timm Kirschke hat eine Liebesgeschichte in Gedichten geschrieben

meyer-elisabeth-20180920-8RU_3097.jpg von
06. Juni 2019, 16:00 Uhr

Barmstedt | Gedichte schreibt Timm Kirschke schon seit vielen Jahren. „Irgendwann habe ich mir dann gedacht, schade, dass die einfach so in der Schublade liegen – schreib doch mal ein Buch“, erzählt der Barmstedter. Doch ganz so einfach, wie er es sich vorgestellt hatte, ging es dann doch nicht. Von der Idee 2015 bis zur Veröffentlichung dauerte es fast vier Jahre. „Ungefähr ein Jahr habe ich daran geschrieben und es dann nochmal überarbeitet“, erzählt Kirschke. Und seine Mühe hatte Erfolg: Vor kurzem ist sein Werk mit dem Titel „Henry God in ,König des guten Mutes’“ im Tredition-Verlag erschienen.

„Es ist eine Liebesgeschichte. In der Literatur geht es ja meistens um Liebe“, sagt Kirschke. Doch die Romanze sei fiktiv, betont er. Auf 110 Seiten und 13 Kapiteln erzählt er in Gedichtform, wie sein Hauptdarsteller Henry God diverse Aufgaben bewältigen muss, um eines Tages seine Traumfrau heiraten zu können. Einige der Zeilen sind auf plattdeutsch, manche auch auf ,schneeisch’, einer Kunstsprache, die er sich früher selbst ausgedacht hat. „Aber man kann es verstehen“, sagt er schmunzelnd.

Zusätzlich zu den Gedichten hat Kirschke das Buch mit eigenen Illustrationen – etwa selbst entworfene Wappen und Skizzen der Spielorte – versehen. Das Zeichnen liege ihm, sagt der 35-Jährige, der in Elmshorn geboren wurde, als Kind nach Barmstedt zog und nach dem Schulabschluss in Uetersen eine Lehre zum Tischler absolvierte. „Das lag mir aber nicht so“, stellt er fest. Daher habe er sich nach seiner Zeit beim Bund entschlossen, an einer Fachhochschule Technischer Zeichner zu studieren. Seit 2016 arbeitet er in diesem Beruf in einem Ingenieurbüro in Halstenbek und plant Gebäudeausstattungen. „Der Job gefällt mir richtig gut, das kann ich mir noch lange vorstellen.“

Privat ist Kirschke, der vor vier Jahren in eine Baumschul-Familie eingeheiratet und den Namen seiner Frau angenommen hat, stolzer Vater einer dreijährigen Tochter. Sein großes Hobby außer der Familie ist ein Oldtimer: ein roter Opel Manta B GSI, der 31 Jahre alt ist.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen