Barmstedt : „Eine Riesensauerei”: Anwohner ärgert sich über Hundehaufen vor seinem Grundstück

meyer-elisabeth-20180920-8RU_3097.jpg von 08. April 2020, 12:00 Uhr

shz+ Logo
Mit Schildern gegen den Hundedreck: So versuchen sich etliche Bürger gegen unerwünschte Hinterlassenschaften vor ihren Grundstücken zu wehren.
Mit Schildern gegen den Hundedreck: So versuchen sich etliche Bürger gegen unerwünschte Hinterlassenschaften vor ihren Grundstücken zu wehren.

Ein Barmstedter ist sauer ob der Hinterlassenschaften der Vierbeiner und deren Halter, die sie nicht beseitigen. Dabei steht nicht weit von seinem Haus entfernt ein Mülleimer für Hundekotbeutel.

Barmstedt | Jedes Mal, wenn Bernd Schröder (Name geändert) den Grünstreifen vor seinem Grundstück mäht, wird er sauer: „Überall liegen da Hundehaufen“, sagt der Barmstedter, der an der Großendorfer Straße wohnt. Der Kot verfange sich in den Messern seines Mähers. „Das ist eine  Riesensauerei.“ Zwar müsse er den Rasenstreifen nicht mähen, weil er städtisch sei, rä...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen