zur Navigation springen

Barmstedt : Eine ganze Familie im Fußballfieber

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Petra und Michael Schulz und ihre drei Söhne kicken seit ihrer Jugend im SSV Rantzau. Verein ist stolz auf die engagierte Familie.

shz.de von
erstellt am 18.Okt.2014 | 14:00 Uhr

Barmstedt | Eine Woche ohne Fußball? Das ist für Familie Schulz aus Barmstedt fast undenkbar. Lars, Nils und Erik kicken seit ihrer Kindheit im SSV Rantzau. Auch ihr Vater Michael stand schon als Junge auf dem Platz, und ihre Mutter Petra trat als 13-Jährige in den Verein ein. „Ich habe mich schon immer für Fußball interessiert und damals zusammen mit ein paar Freundinnen sozusagen im Kollektiv angefangen“, erzählt die 48-Jährige. Sie habe zuvor auch andere Sportarten wie Volleyball und Handball ausprobiert, „aber das hat mir alles nicht zugesagt. Ich bin eine Freiluftsportlerin.“

Nachdem sie den aktiven Sport wegen Knieproblemen aufgeben musste, wechselte Petra Schulz ins Trainerfach: Seit 14 Jahren betreut und trainiert sie Jugendmannschaften des SSV, zurzeit drei Mal pro Woche die B-Jugend, in der auch ihr Sohn Erik spielt. „Wenn man einmal im Verein ist, bleibt man dabei“, meint Schulz, die in der Postagentur im Sky-Markt arbeitet. Eine Phase ohne Fußball habe es nie gegeben, stellt sie fest. „Wir hatten und haben immer Spaß daran und keine Lust, was anderes anzufangen.“

Michael Schulz stand früher viele Jahre lange als Torwart zwischen den Pfosten der SSV-Ligaelf. Nach seiner aktiven Zeit engagierte er sich als SSV-Jugendleiter und trainierte die Mannschaften von Nils und Lars. Seit dieser Saison – als seine Söhne zu den Herren wechselten – coacht er die 2. Herren. Damit nicht genug, ist der Gas- und Wasserinstallateur – der morgen seinen 48. Geburtstag feiert – auch wieder selbst auf dem Platz aktiv: als Torwart der SSV-Senioren.

Den drei Söhnen ist die Fußballbegeisterung also in die Wiege gelegt worden. „Sie sind auf dem Sportplatz groß geworden“, sagt Petra Schulz – deren Vater ebenfalls Jugendbetreuer im SSV war. Lars (19), der eine Ausbildung zum Bäcker absolviert, und Nils (18), der Wergzeugmacher lernt, spielten bis zum Frühjahr zusammen in der höchsten Hamburger Spielklasse im Jugendbereich. Die Stadt würdigte die Leistung der Mannschaft unter Trainer Michael Schulz im vorigen Jahr mit der Sportplakette. Seit Sommer spielt Lars als Stürmer im Kader der SSV-Liga; Nils als Stürmer oder im Mittelfeld bei den 2. Herren. Beide sind im Verein zudem als Schiedsrichter aktiv, und Nils trainiert die Nachwuchsmannschaften. „Lars hat mit fast fünf Jahren angefangen, zusammen mit Nils, der damals erst dreieinviertel war“, erinnert sich Petra Schulz. Erik (14), der die Gemeinschaftsschule besucht, ist seit zehn Jahren im Verein. Seit Sommer spielt er im linken Mittelfeld der B-Jugend.

Der SSV freut sich über die treuen Mitglieder. „Es ist ein großes Glück, eine so fußballbegeisterte Familie in seinen Reihen zu haben“, sagt Vereinschef Hans-Christian Hansen – zumal sie einen „nicht unerheblichen Anteil an der erfolgreichen Nachwuchsarbeit der letzten Jahre“ hätten.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen