zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

18. August 2017 | 15:25 Uhr

Barmstedt : Ein Verein ohne Nachwuchssorgen

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Bei Pfiff engagieren sich junge Frauen und Männer für Kultur in Barmstedt. Noch zwei Veranstaltungen in diesem Jahr.

Barmstedt | Anders als viele andere Organisationen, kann der Barmstedter Kulturverein Pfiff über eines nicht klagen: über Nachwuchsmangel. Das wurde während der Jahreshauptversammlung im Restaurant „Rosenkavalier“ deutlich, bei dem die jungen Mitglieder im Mittelpunkt standen. „Mit euren Ideen und eurem Einsatz habt ihr wesentlich zum positiven Erscheinungsbild des Kulturvereins beigetragen“, betonte Vereinschef Rolf Klose in seiner Ansprache. „Mit euren Ideen, eurer Umsicht beim Auf- und Abbau und als Ideengeber für neue Veranstaltungen sorgt ihr für frischen Wind.“ Als Dank für ihren Einsatz erhielten die jungen Pfiff-Mitglieder Carolin Busse, Jeremie Kiveta, Malte Preuß, Tom Haberl und Marcel Holz Karten für eine Aufführung im Altonaer Theater.

Anschließend standen Vorstandswahlen auf dem Programm. Die 20 anwesenden Mitglieder bestätigten Klose als Vorsitzenden, Conny Riebesell (Kasse) und Andreas Lenz (stellvertretender Vorsitzender) in ihren Ämtern. Als neue zweite Kassenprüferin wurde Karin Landgraf-Schürmann einstimmig gewählt. In diesem Jahr bietet Pfiff noch zwei Veranstaltungen an. Am kommenden Freitag, 20. Oktober, wird Matthias Stührwoldt im Humburg-Haus (Chemnitzstraße 10) zu Gast sein. Ab 20 Uhr wird der schriftstellernde Landwirt dem Publikum „Texte frisch ab Hof“ liefern – Anekdoten und Kurzgeschichten über das Leben auf dem Land. Der Eintritt kostet zwölf Euro. „Es sind allerdings nur noch Restkarten vorhanden“, so Klose.

Am Freitag, 30. Oktober, werden Iain Matthews und Egbert Derix im Humburg-Haus auftreten. Das Duo präsentiert Folk-Songs zu Gitarre und Klavier. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 17, im Vorkauf 15 Euro.

Für 2016 hat Pfiff bislang sieben Veranstaltungen fest terminiert. Neu ist am 15. Januar die Swing-Gruppe „Shreveport Rythm“ mit Musik aus den 30er und 40er Jahren. Am 12. Februar wird das Rainer-Schnelle-Trio, am 2. April Abi Wallenstein auftreten.

Am 20. Mai werden Kerim Pamuk und Lutz von Rosenberg-Lipinski mit dem Kabarett „Brüder im Geiste“ – Islam versus Christentum – zu erleben sein. Am 5. August kommt der Posaunenchor Opus 4 nach Barmstedt, und am 23. September wird die Folk-Gruppe Liederjan im Humburg-Haus erwartet.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 10.Okt.2015 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen