zur Navigation springen

Festumzug in Barmstedt : Ein Tag ganz im Zeichen der Kinder

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Hunderte Teilnehmer zogen während des Festumzugs durch die Straßen Barmstedts.

Barmstedt | Was für ein Tag: Alles stimmte beim 130. Barmstedter Kinderfest. Nicht zu warm, nicht zu kalt, kein Regen. Ein prächtiger Umzug mit einer Fülle von fantastischen Ideen zum Motto „Vier Jahreszeiten“. Gastfreundliche Anwohner in der Gerberstraße, die während der Pause des Umzugs den Helfern dort literweise Kaffee anboten. Spannende Spiele am Rantzauer See, eine anschließende Powerdisko im Schuldorf Schulstraße, an dem auch die Erwachsenen ihren Spaß hatten.

Rundum zufrieden zeigte sich der Kinderfestvorstand. „Es war ein toller Tag“, fasste Vorsitzender Peter Gottschalk das Fest zusammen. Zwei drohende Pannen konnten kurzfristig verhindert werden. Am Vorabend des Fests hatte einer der sieben Spielmannszüge abgesagt. Der für den Umzug verantwortliche Gerd Beutkus handelte schnell: „Ich musste die gesamte Reihenfolge des Umzugs neu ordnen, damit dieser wieder stimmig wurde.“ Als am Festtagsmorgen Ernst-Reimer Sass seinen Trecker, der den Anhänger mit dem Ritterpaar ziehen sollte, startete, gab der seinen Geist auf. Zum Glück konnte er auf die Schnelle einen Ersatz organisieren.

Und so eröffnete Bürgermeisterin Heike Döpke auf dem Marktplatz eine bestens vorbereitete Veranstaltung für Barmstedts Kinder. Der lange Umzug mit 13 Festwagen, 430 Schul- und 220 Kitakindern, Vereinen und mitlaufenden Eltern wurde von vielen Schaulustigen bewundert. Die Kostüme waren fantasievoll gestaltet: Apfelbäume und Eistüten liefen durch die Straßen, eine Hasengruppe mit Möhrchen, Kürbisse sowie Schnee- und Weihnachtsmänner. Die Festwagen waren ausgestattet mit riesigen Sonnenbrillen, Palmen, Kürbissen und Swimmingpools. Die Spielmannszüge erfreuten die Zuschauer mit flotten Klängen, dabei war die Dudelsack-Gruppe mit mehr als 20 Personen ein Hingucker. Am See spielten die Schüler schließlich um die Königswürde. Die siebenjährigen Zwillinge Azra Su und Göktan präsentierten danach stolz ihre Königsplaketten.

Der Publikumsandrang war groß: Die Barmstedter Feuerwehr zeigte ihre Drehleiter und warb um Nachwuchs. Auch das DRK war im Einsatz, der Bereitschaftsdienst habe aber nichts zu tun gehabt, hieß es. Auf der angrenzenden Wiese hatte die Elterninitiative Vereine, Organisationen und Privatpersonen engagieren können, die Spiele für Vorschulkinder anboten.

Bei der anschließenden Disko holte DJ Rolfi die Neuntklässler des Gymnasiums, die zum zweiten Mal teilnahmen, auf die Tanzfläche auf dem Schulhof. Die vor Tatendrang sprühenden Jugendlichen animierten die Kinder zum Mitmachen bei fetzigen Diskoklängen. Mit dem Schleswig-Holstein Lied und der Geschenkeverteilung klang das Kinderfest aus. Und auch die Polizei hatte gute Nachrichten: Ein Verkehrschaos aufgrund der Sperrung des Umzugswegs blieb aus. Das teilte Hauptkommissar Sascha Schmidt mit.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen