zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

19. Oktober 2017 | 04:18 Uhr

Ein Schlagloch treibt Blüten

vom

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Barmstedt | Botanische Sensation: Aus einem Schlagloch in der Johannisstraße sprießen Blumen. In Höhe der Hausnummern 14 und 16 hat ein Anwohner jüngst in ein mitten auf der Fahrbahn befindliches, etwa 20 Zentimeter tiefe und 60 mal 60 Zentimeter breite Schlagloch eine Goldmarie als blühenden Bodendecker gepflanzt. Aus Frust oder Protest, weil das Loch ihn seit Wochen nervt und nicht geflickt wird? Claus Cron, ein anderer Anwohner, zuckt mit den Schultern. "Das weiß ich nicht, jedenfalls will er nicht genannt werden", sagt er. Er wisse aber, dass der Hobbygärtner die Straße jeden Tag mit dem Auto befahre und dabei häufig mit den Reifen in das Loch plumpse, weil er ihm wegen parkender Autos nicht ausweichen könne.

Cron selbst hatte vor vier Wochen das Bauamt im Rathaus angerufen, um sich wegen des tiefen Schlaglochs zu beschweren. Einen nahe gelegenen, lockeren Gullydeckel und den Bürgersteig, der seiner Meinung nach in einem erbarmungswürdigen Zustand ist, mahnte er ebenfalls an. Das werde in die Mängelliste aufgenommen, wurde ihm gesagt. "Passiert ist bisher nichts", berichtete Crohn am Montag verärgert - und blickte auf die mitten im Asphaltgrau tapfer blühende Goldmarie. In dem Moment näherte sich ein Auto. Die beiden jungen Männer darin blickten grinsend auf die Pflanze - und fuhren dann vorsichtig über sie hinweg, um sie nicht zu beschädigen. So viel Rücksicht nahmen offenbar nicht alle: Gestern waren von der gelben Blütenpracht nur noch ein paar traurige grüne Stengel übrig.

Stadtsprecher Michael Lantau erklärte gestern auf Anfrage unserer Zeitung, die Verwaltung habe das Schlagloch "auf dem Zettel". "Es soll noch in dieser Woche beseitigt werden", versicherte er.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen