zur Navigation springen

Hemdingen : Ein Messgerät soll Raser bremsen

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Eine neue Tafel soll die Schulwege in der Region sicherer machen.

Hemdingen | Langsam nähert sich der weiße Mercedes der Hemdinger Grundschule. Als der Fahrer den unglücklich schauenden Smiley auf der Geschwindigkeits-Tafel sieht, wird er nochmal ein wenig langsamer. Mit 29 Stundenkilometer rollt er an der Schule vorbei. Klaus-Peter Mohr, Reimer Offermann und Arnold Boehnke schauen zufrieden auf den Verkehr auf der Barmstedter Straße. „Es ist schon eine deutliche Besserung eingetreten“, sagt Boehnke angesichts der vielen Autofahrer, die sich an das Tempolimit von 30 halten. „Man sieht die Tafel ja schon von weitem.“

Seit wenigen Tagen hängt die Digitalanzeige zur Schulwegsicherung in der 30er-Zone vor der Grundschule Hemdingen. Angeschafft worden ist sie vom Schulausschuss der Grundschule, initiiert hatte die Aktion Klaus-Peter Mohr. „Irgendwas musste passieren“, sagt er im Hinblick auf den starken Verkehr vor der Schule. „Die Schule ist eingekesselt von zwei Landesstraßen“, ergänzt Reimer Offermann, Vorsitzender des Schulausschusses. „Zudem haben wir hier nochmal mehr Verkehr, seitdem die Landesstraße 110 zwischen Ellerhoop und Bevern gesperrt ist – und die Umleitung hier entlang führt.“ Anfangs habe man große gelbe Schilder anbringen wollen, die die Autofahrer auf die Schüler hinweisen sollten, berichtet Mohr. Der Kreis habe stattdessen angeregt, das Messgerät anzuschaffen.

Etwa 3000 hat die Tafel gekostet. 1500 Euro davon spendete die Firma Wilhelm Mohr Versicherungsschäden aus Bilsen, weitere 500 Euro stammen von Klaus-Peter Mohr. Die restliche Summe ist laut Offermann aus dem Schulhaushalt bezahlt worden. „Für uns war es auch sehr wichtig, dass wir die Spendenbereitschaft gesehen haben“, sagt er.

Die Tafel soll laut Offermann künftig nicht nur in Hemdingen angebracht werden. Auch in Bilsen, Heede und Langeln werde das Messgerät zum Beispiel an Bushaltestellen hängen, weil auch die Gemeinden Träger der Schule sind. Darum wird sich Arnold Boehnke kümmern. „Etwa einen Monat soll die Tafel an einem Standort hängen“, berichtet er. „Dann wechseln wir den Ort.“ Boehnke wird sich auch um die Pflege und Wartung der Anlage kümmern.

Die neue Geschwindigkeits-Tafel ist mit einem Sensor ausgestattet, der alle 1,5 Sekunden das Tempo eines Autos misst und sofort anzeigt. Die Reichweite beträgt etwa 120 Meter. „Es sind also drei bis vier Messungen pro Auto möglich“, so Boehnke. Da die Tempo-30-Zone derzeit nur von 6 bis 14 Uhr gelte, stelle die Tafel das Limit automatisch um. Zudem speichert das Messgerät laut Boehnke die Geschwindigkeit der einzelnen Autos, um später eine Auswertung der Daten zu ermöglichen.

Die Gemeindevertretung Hemdingen hat während ihrer jüngsten Sitzung beschlossen, die Zeiten des Tempolimits auf der Barmstedter Straße auszuweiten. Künftig soll die Höchstgeschwindigkeit von 30 Kilometern pro Stunde nicht von 6 bis 14 Uhr, sondern bis 19 Uhr gelten. Grund für die Entscheidung waren unter anderem die längeren Öffnungszeiten der Betreuten Grundschule „Mauseloch“. Der Kreis muss dem Vorhaben noch zustimmen. Klaus-Peter Mohr (HWG) kündigte zudem an, die Tempo-30-Zone auch räumlich ausweiten zu wollen. So soll unter anderem ein Schild an den Beginn der Barmstedter Straße versetzt werden. Einen entsprechenden Antrag will der Gemeindevertreter bei der nächsten Sitzung einbringen.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Okt.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen