zur Navigation springen

Klein Offenseth-Sparrieshoop : Ein kleines Kaninchen ganz groß

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Die 14-jährige Michelle-Isabell Kröger ist mit „Maurice“ nordische Jugend-Jungtier-Meisterin geworden.

shz.de von
erstellt am 20.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Maurice sitzt kuschelig im Stroh und müm-melt unbeeindruckt vor sich hin. Das junge Kaninchen aus der Rasse „Marburger Feh“ hat immerhin seiner Besitzerin zu einer tollen Auszeichnung verholfen. Michelle-Isabell Kröger (14) vom Rassekaninchen-Züchterverein Barmstedt ist mit Maurice kürzlich nordische Jugend-Jungtier-Meisterin geworden.

Ihr Tier mit dem sanft bläulichen Fell mit dem bräunlichen Schimmer darüber hat in Wedel während der Prüfung in Körperform, Fellfarbe und –struktur sowie Pflegezustand gepunktet und 20 Konkurrenten aus dem Feld geschlagen. Insgesamt waren 174 Tiere ausgestellt. Seit drei Jahren ist die Sparrieshooperin im Verein und betreut acht Jungkaninchen und drei erwachsene Tiere. Die Krögers sind überhaupt eine Kaninchen-Familie.

Auf ihrem Gelände tummeln sich 50 dieser knuffigen Hoppler. „Das ist ein inten-sives Hobby, aber wir haben viel Spaß dabei“, sagt Mut-ter Heike, die Jugendwartin im Verein ist. Michelle-Isabell, die die neunte Klasse in einer Horster Schule besucht und Erzieherin werden möchte, investiert viel Zeit, um ihre Kaninchen zu pflegen. „Sie erhalten jeden Tag ausgiebige Streicheleinheiten“, sagt sie, die für die liebevolle Betreuung jetzt belohnt wurde.

Vielleicht geht noch mehr? Etwa bei den Kreismeisterschaften im November in Tangstedt, wo sie erwachsene Kaninchen ausstellt. Den Landesmeistertitel strebt sie im komenden November in Husum an. Sie tritt damit in die erfolgreichen Fußstapfen ihrer Schwester Ann-Kathrin (18). Auch Vater Lothar Kind ist natürlich Kaninchen-Fan. Sein Auto ist ganz nach dem Familien-Hobby ausstaffiert. Und was ganz bestimmt nie passiert: Kaninchenbraten kommt nicht auf den Teller.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen