Barmstedt : Ein fröhliches Fest mitten auf der Straße

Jana (mit Bruder Luke) hatte sich in einen Schmetterling  verwandelt.
1 von 3
Jana (mit Bruder Luke) hatte sich in einen Schmetterling verwandelt.

Girlanden, Musik, Hüpfburg und jede Menge gute Laune: Anwohner und "auswärtige" Besucher kamen in der Neuen Straße auf ihre Kosten.

shz.de von
09. September 2013, 12:00 Uhr

Eine Mütze für die Schwiegermutter, Bluse und Regenjacke für sich selbst und das Plüschtier für Dackel Mandy. Fündig geworden war Beate Fehlhaber an den Flohmarktständen in der Neuen Straße, deren Anwohner das fünfte Straßenfest feierten – mit Girlanden, Musik, Luftballons, Hüpfburg und guter Laune.

Die Anwohner Annika und Patrick Kinastowski waren zufrieden. „Wir haben ganz gut verkauft“, sagten sie. „Die Spielsachen, aus denen unser achtjähriger Sohn Lion herausgewachsen ist, laufen gut“, zeigte seine Mutter auf Reste an Playmobil und Lego. Der zwölfjährige Lukas strahlte verschwitzt. Er nutzte eifrig die Hüpfburg, um Salti und Rollen zu üben. „Ich habe mir die Nase gestoßen, aber das macht nichts“, sagte er – und nahm Schwung zum nächsten Salto. Andere Kinder vergnügten sich am Kickertisch, der mitten auf der Straße stand.

Nicht nur Anwohner, sondern auch viele ,auswärtige’ Besucher schlenderten über das Kopfsteinpflaster, schauten sich die Flohmarktartikel an und schleppten Katzentransporter, Einrad, Schaukelpferd oder Kleidung für den Nachwuchs zum Auto. Gern ließen sich die Besucher auch an den auf der Straße stehenden Tischen nieder, um ein Stück Kuchen zu genießen. Wer es lieber herzhaft mochte, war bei den Grillmeistern Ole Glismann und Inka Schleef richtig. Elisabet Greil betreute den Schminkstand und konnte über Langeweile nicht klagen – im Gegenteil. „Ich weiß nicht, wie viele Kinder ich schon geschminkt habe“, sagte sie.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen