zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

25. November 2017 | 01:11 Uhr

Langeln : Ein Dorf lädt zum Laufen ein

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Am Pfingstmontag startet die achte Ausgabe des Langelner Hügelgräber-Marathons.

shz.de von
erstellt am 04.Mai.2016 | 16:00 Uhr

Langeln | Der Langelner Hügelgräber-Marathon der Kaltenkirchener Turnerschaft von 1894 geht am Pfingstmontag (15. Mai) in die achte Runde. Wer an dem Laufwettbewerb, der bereits Kultstatus besitzt, teilnehmen möchte, hat noch bis zum 10. Mai Gelegenheit dazu. Allerdings sollte er dies so schnell wie möglich erledigen. Start und Ziel ist, wie in den Vorjahren, ein kleiner Parkplatz für Wanderer hinter der Krückau. Man gelangt über die Langelner Dorf- und Voßmoorstraße dort hin. Punkt neun Uhr erfolgt der Startschuss für die aktiven Läufer, die sich lange auf diese sportliche Herausforderung vorbereitet haben. Der Weg schlängelt sich durch eine reizvolle Landschaft. Ein besonderer Blickfang sind die Hügelgräber, die dem Laufwettbewerb seinen Namen gegeben haben. Die gesamte Strecke, die über kleine Asphaltstraßen und zweispurige Betontrassenfeldwege führt, misst genau 42,195 Kilometer. Wer eine solche Strecke besteht, soll natürlich nicht mit leeren Händen nach Hause fahren: Er erhält eine Soforturkunde und eine Medaille. Die Sieger bekommen zudem attraktive Pokale, mit denen sie ihre Kollektion zu Hause erweitern können. Doch geht es den Teilnehmern – bei allem legitimen Ehrgeiz – keineswegs nur darum. Sie reizt in erster Linie die sportliche Herausforderung. Über den Hügelgräber-Marathon selbst äußern sich die Teilnehmer, die bereits schon einmal mit dabei gewesen sind, begeistert: Die Veranstaltung zeichne sich durch eine besondere, unvergleichliche Atmosphäre aus. „Nicht ohne“ sei die Streckenführung.

Eigentlich war der Laufwettbewerb von den Kalten-kirchenern 2009 als Eintagsfliege konzipiert, doch es kam anders: Der überwältigende Erfolg verlangte nach einer Wiederholung. Auch die Gemeinde Langeln mit Bürgermeister Hans-Detlef Fuhlendorf an der Spitze sieht die Sportveranstaltung als Bereicherung an. Die Finanzierung erfolgt durch das Startgeld und großzügige Sponsoren. Der Marathon ist übrigens vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) offiziell als Volkslauf eingestuft.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen