zur Navigation springen

Langeln : Ehemaliger Langelner Wehrführer erhält das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Silber

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Hohe Auszeichnung: Carsten Rappen erhält Auszeichnung für sein langjähriges Engagement.

shz.de von
erstellt am 11.Feb.2015 | 16:45 Uhr

Barmstedt | Große Ehre für Carsten Rappen: Während der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Langeln ist der ehemalige Wehrführer vor Kurzem mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Silber ausgezeichnet worden. Rappen erhielt die Auszeichnung unter anderem für sein Engagement bei der Neugliederung der Jugendwehren im Amtsbezirk Rantzau sowie seinen Einsatz für die Langelner Brandbekämpfer, bei denen er zwölf Jahre lang Wehrführer war. Urkunde und Ehrenkreuz bekam er aus den Händen von Kreiswehrführer Frank Homrich und dem Langelner Wehrführer Henning Langmaack.

Bürgermeister Hans-Detlef Fuhlendorf dankte Rappen im Namen der Gemeinde für sein großes ehrenamtliches Engagement: „Du hast viel für die Feuerwehr getan“, sagte er. „Das hätte nicht nötig getan“, so Rappen über die Auszeichnung. „Aber es freut mich sehr.“

Während seines Jahresberichts ging Langmaack kurz auf die Einsätze der Wehr im Jahr 2014 ein. Lediglich vier Einsätze habe es gegeben, „zum Glück immer nur kleine“, berichtete er. An der Bundesstraße 4 hatte die Wehr zum Beispiel einen umgestürzten Baum entfernen müssen. Die Brandbekämpfer hätten zudem zahlreiche Übungen durchgeführt – die größte davon mit den Nachbarwehren am Bahnhof in Barmstedt. Die Dienstbeteiligung habe 2014 bei 76,1 Prozent gelegen.

Seit einem Jahr steht Langmaack an der Spitze der Langelner Feuerwehr. Die Jahreshauptversammlung nahm er zum Anlass, ein kurzes persönliches Fazit der ersten zwölf Monate zu ziehen: „Carsten Rappen hat den Übergang gut mitbegleitet“, sagte er. „Er steht mir immer mit Rat und Tat zur Seite.“ Insgesamt habe die Langelner Feuerwehr 50 Mitglieder. „Bei einer Zahl von etwas mehr als 500 Einwohnern ist jeder zehnte Langelner ein Feuerwehrmann“, so Langmaack.

Die beförderten, geehrten und neu aufgenommenen Brandbekämpfer der Langelner Wehr. (Foto: Uthoff)
Die beförderten, geehrten und neu aufgenommenen Brandbekämpfer der Langelner Wehr. (Foto: Uthoff)
 

Rainer Schattauer vom Ordnungsamt des Amts Rantzau sprach während seiner Grußworte die Flüchtlingsunterkunft in Langeln an. „Wir haben dort in jedem Zimmer Brandmelder installiert“, so der Ordnungsamtsleiter. Mitarbeiter des Amts könnten aber nicht jeden Tag vor Ort sein. Um einen bestmöglichen Schutz vor Bränden zu gewährleisten, sei man dabei, mit der Langelner Wehr Konzepte zu erarbeiten. So ist zum Beispiel bereits jetzt sichergestellt, dass die Wehr im Notfall Zugang zu allen Räumlichkeiten der Flüchtlingsunterkunft hat.

Laut Kreiswehrführer Homrich ist die Langelner Wehr eine recht junge Truppe. „Ihr habt auch einen sehr jungen Wehrführer, der einen guten Job macht“, lobte er. Mit 16 Atemschutzgeräteträgern seien die Langelner zudem gut aufgestellt. Der Lutzhorner Wehrführer Dirk Steckmeister und der Heeder Wehrführer Lars Westphalen berichteten, dass die drei Wehren immer mehr zusammenarbeiten würden. „Wir sind eine Feuerwehr und funktionieren auch so“, sagte Steckmeister.

Bürgermeister Fuhlendorf bedankte sich für die Zeit, die die Feuerwehr der Gemeinde und der Allgemeinheit opfere. Zudem thematisierte er das Langeln Open Air und das Stockcar-Rennen, bei denen die Wehr für den Brandschutz sorgt. „Diese Veranstaltungen bringen Langeln nach vorne“, sagte er.

Ausgezeichnet: Herbert Thomas (Brandschutzehrenzeichen für 25 Jahre) und Carsten Rappen (Deutsches Feuerwehrehrenkreuz in Silber). Wahlen: Hartmut Böge (stellvertretender Gerätewart), Andreas Heise (Brandschutzerzieher), Torben Dwinger (Jugendfeuerwehrobmann) und Herbert Thomas (EDV-Fachwart). Neu aufgenommen: Sven Hasselmann. Befördert: Darius Drehmel, Helge Lohmann, Hagen Pingel und Henning Langmaack.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen