zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

15. Dezember 2017 | 13:16 Uhr

Barmstedt : Drei Tage Weihnachtsmarkt

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Vom 27. bis 29. November werden in der Barmstedter Innenstadt 160 Stände stehen. Mittelalter, Kunsthandwerk und Musik.

shz.de von
erstellt am 18.Nov.2015 | 00:32 Uhr

Barmstedt | Rechtzeitig zum Weihnachtsmarkt kann er wieder genutzt werden: der Eingang der Barmstedter Heiligen-Geist-Kirche. Im vorigen Jahr mussten die Besucher wegen der Sanierung noch die Seiteneingänge nutzen. „Jetzt ist es viel schöner“, schwärmt Küster Michael Gallas, der den Markt gemeinsam mit der Stadt und dem Handels- und Gewerbeverein organisiert. In diesem Jahr werden etwa 160 Standbetreiber von Freitag bis Sonntag, 27. bis 29. November, in der Innenstadt stehen. „Es sind ein paar mehr als 2014“, so Gallas.

Während das Angebot der Stände rund um den Marktplatz und entlang der Reichenstraße bunt gemischt ist, wird an der Chemnitzstraße sowie im Humburg- und im Gemeindehaus überwiegend Kunsthandwerk angeboten. Vor dem Rathaus wird das Mittelalter zum Leben erweckt: mit einer Gauklerin, einer Feuershow, Gebäck aus dem Buchenholzofen und weiteren historischen Angeboten. Rund um das Denkmal auf dem Platz vor dem Gemeindehaus werde ein kleines Weihnachtsdorf mit Lagerfeuer errichtet, so Gallas. Für die kleinen Besucher wird an jedem Tag ab 15    Uhr der Weihnachtsmann unterwegs sein – mit vielen Süßigkeiten, „aber auch Äpfeln und Mandarinen“ im Gepäck, wie Marcel Holz (Tourismusbüro) betont.

Wegen der „Oase der Stille“ wird das Musikprogramm in der Kirche von Sonnabend auf Sonntag verlegt. Nur die Bläser der Gemeinschaft treten am Sonnabend ab 18 Uhr auf. Am Sonntagnachmittag werden ein Akkordeon-Orchester, der Frauensingkreis Hemdingen sowie der Popchor Rhythm & Voices auftreten. Der Männergesangverein Holsatia Hemdingen-Bilsen wird nicht auftreten: Chorleiter Michael Schmult muss in Quickborn dirigieren. Für alle, die länger als bis zum offiziellen Marktende um 21 Uhr bleiben möchten, bietet Matthias Grütz am Freitag und Sonnabend Konzerte in der Kulturschusterei an. „Die kosten allerdings Eintritt“, so Holz.

Besondere kulinarische Genüsse wird es im Gemeindehaus geben: Am Freitag bieten Flüchtlinge dort landestypische Spezialitäten an, am Sonnabend gibt es Chili zugunsten des Hospizes in Elmshorn, und am Sonntag verkauft der Kirchenchor selbstgebackenen Kuchen. Einen besonderen Stand wird auch die Kita Rasselbande betreiben: Vor dem Gemeindehaus können Kinder Adventskränze basteln.

Der Weihnachtsmarkt ist am Freitag von 14 bis 21 Uhr, am Sonnabend von 11 bis 21 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Kostenlose Parkplätze befinden sich in der Innenstadt und am Rantzauer See. Für den Weihnachtsmarkt 2016 suchen die Organisatoren weitere Kunsthandwerker. Wer Interesse hat, einen Stand zu betreiben, kann sich unter der Telefonnummer 04123-68139 ans Tourismusbüro der Stadt wenden.
zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen