zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

17. Oktober 2017 | 19:08 Uhr

Barmstedt : Drei Neuzugänge für Jugendwehr

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Jahreshauptversammlung: Brandbekämpfer ziehen Bilanz des vergangenen Jahres und blicken auf 2014.

shz.de von
erstellt am 27.Jan.2014 | 12:00 Uhr

Souverän und schnell wie die Feuerwehr handelten Jugendgruppenleiterin Michelle Raabski, Vize-Jugendwart Dennis Teupke und Wehrführer Uwe Schinkel die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Barmstedt in der Feuerwache ab. Begrüßt wurden Bürgervorsteher Christian Kahns, Kreisjugendfeuerwehrwart Ernst-Niko Koberg, die Wehrführer und Jugendwarte der benachbarten Jugendwehren und mehrere Barmstedter Feuerwehrleute.

Michelle Raabski und ihr Bruder Julian wurden als Jugendgruppenleiterin und Vertreter einstimmig wie-dergewählt. Michelle und Kevin Braun erhielten ihre Ehrung nach der absolvierten Leistungsspange. Danny Witt, Erik Bockisch und Florian Meyer wurden als Neulinge in der Jugendwehr begrüßt. Verabschiedet wegen Wegzugs wurde Lukas Klöckner.

Was war 2013 passiert? „Wir hatten eine Menge Spaß“, bilanzierte Michelle Raabski. Außer 20 Übungen gehörten der Kirschblütenmarsch in Jork und das Pfingstzeltlager in Klein Nordende zu den Aktivitäten. Beim Kreisjugendfeuerwehrtag in Quickborn gab es viele Spiele, ebenso bei dem Ausbildungswochenende in Barmstedt. „Es waren tolle und spannende Tage – leider viel zu kurz“, bedauerte Raabski. Bei der Kinderstadt „Auenland“ halfen die Nachwuchskräfte der Feuerwehr, diese vorzustellen.

Kahns lobte das Engagement der Jugendlichen. „Es ist toll, dass ihr ehrenamtlich Einsatz zeigt. Hoffentlich bleibt ihr alle dabei“, sagte er. Ein besonderes Geschenk hatte Koberg mitgebracht: Er überreichte der Jugendwehr den Nationalpreis der Deutschen Nationalstiftung, den alle 18 000 Jugendwehren im Land erhalten. Gewürdigt wird damit die Jugendarbeit, die weit über die Brandbekämpfung hinausgeht. Die Auszeichnung ist mit 50 000 Euro dotiert, die für das Bundeszeltlager der Jugendwehren eingesetzt werden.

Koberg informierte außerdem über die Radtour anlässlich des 50-jährigen Bestehens der schleswig-holsteinischen Jugendfeuerwehr, an der sich landesweit alle Feuerwehrleute beteiligen können. „Am 17. Juli treffen wir in Barmstedt ein“, sagte er.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen