zur Navigation springen

Bokel, Brande und Osterhorn : Dörfer sind älter als angenommen

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Bokel, Brande und Osterhorn sind mindestens 60 Jahre älter als angenommen.

Bokel | In schöner Regelmäßigkeit ist der Heimatforscher Helmut Trede mit spannenden Beiträgen im Pinneberger Jahrbuch vertreten. Auch für die aktuelle Ausgabe ist der Bokeler wieder auf Entdeckungstour gegangen. Herausgekommen sind neue Gründungsdaten für die Dörfer Bokel, Brande und Osterhorn. Der Aufsatz trägt den vielsagenden Titel
„ … und plötzlich sind unsere Dörfer 61 Jahre älter“. Es geht dabei in erster Linie um Tredes Auswertung neu entdeckter Dokumente aus dem Hamburger „Denkel-buch“, einer Art Stadtbuch mit notariellen Eintragungen.

„Auf Grundlage dieser historischen Funde müssen wir heute das Alter der Dörfer Bokel, Brande und Osterhorn um etwa 60 Jahre zurückverlegen“, sagt Trede. Wenngleich die Dokumente nur sehr wenig über die Orte selbst aussagen würden, so seien sie doch als erstes „Lebenszeichen“ der drei Ortschaften kulturgeschichtlich von hohem Wert. „Sie ändern ein jahrzehntelang festgefügtes Alter in der bisherigen Historiografie“, so der Bokeler Heimatforscher.

Die bisherigen Erstnennungen datieren Bokel und Brande auf das Jahr 1430, Osterhorn auf 1564. Die von Trede entdeckten neuen schriftlichen Hinweise auf die Dörfer datieren aus der Zeit um 1370. Somit dürften sich zukünftig auch mögliche Jubiläumsfeiern in den Gemeinden entsprechend verschieben.

Ebenfalls hochinteressant sei die neue Erwähnung einer Mühle beim Dorf Bokel. Gemäß der Quelle sind bereits im Jahr 1373 Abgaben an den damaligen Besitzer geflossen. „Die alte Ersterwähnung einer Walk- und Stampfmühle von 1691 ist damit hinfällig“, betont Trede. Und auch die Mühlengeschichte im ehemaligen Amt Barmstedt, der späteren Grafschaft Rantzau, müsse korrigiert werden. „Bisher galt in diesem Gebiet immer die Mühle auf Rantzau als ältestes Unternehmen dieser Art, erstmalig schriftlich erwähnt im Jahr 1582.“ Jetzt habe man durch die neuen schriftlichen Dokumente den Nachweis einer Mühle beim Dorf Bokel vorliegen, die mehr als 200 Jahre älter gewesen sein müsse, berichtet der Bokeler.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen